Donnerstag, 12. Januar 2017

»324«

Über verlorene Liebe und alte Wunden


Immer hatte ich geglaubt das ich niemals wieder jemanden so lieben könnte wie ich Marie geliebt habe. Niemals wieder. Und dann kamst du. Hast mich Tag für Tag mehr in deinen Bann gezogen. Unbeabsichtigt. Liest mich träumen, wie es wäre nach all den Jahren der Einsamkeit, wieder jemanden an mein Herz zu lassen. Und wie jeder Traum, wie jede Seifenblase.
War auch meine Träumerei dazu verurteilt irgendwann zu zerplatzen..

Und ich weiß, dass ich eigentlich nicht die Berechtigung dazu habe in irgendeiner art und weise traurig zu sein. Wir waren nie mehr, als das was wir jetzt sind. Freunde fürs leben.

Obwohl ich mir über dessen bewusst bin, fällt es mir noch immer schwer.

Die Vorstellung das du nach IHR, der erste Mensch gewesen wärst den ich wieder geliebt hätte...
Weil du alles  bist was ich immer wollte. Jemanden der zuhört. Der die Sätze zwischen den Zeilen liest. Der mir das Gefühl gibt, kein Totes Mädchen zu sein. Du hast mich Lebendig gemacht und das obwohl ich noch immer mit dem Tod spiele. Tagtäglich. Du kennst meine Fehler und all die Details. Weißt bescheid wer ich wirklich bin. Trotz all der Dinge die du über mich weisst, bist du nicht gegangen. Keine Sekunde lang. Vielleicht war auch genau das, der Grund warum ich dich so gerne an meiner Seite gehabt hätte. Weil du der einzige Mensch bist, bei dem ich wirklich ich selbst sein kann.

Du warst der einzige Mensch, den ich seitdem Marie gestorben ist, jemals wieder lieben wollte.
Obwohl ich mir geschworen hatte, dass ich niemals wieder irgendjemanden lieben würde.
Mauern bauen sich auf. Niemand, wirklich niemand konnte sie durchbrechen. Doch du hattest dir innerhalb der letzten Monate ganz wie selbst einige Steine aus dem weg geräumt und dir eine Tür eingebaut. Sodass du immer wieder Zugang zur echten Lee hast, wann immer du es willst.

Das Problem wen du nur ganz selten liebst ist, das du es mit voller Hingabe tust. Du liebst zwar selten aber wenn du dann mal liebst, dann liebst du mit allem was du hast. Und ja, vielleicht ist das bei mir nicht gerade viel. Vielleicht könnte dich irgendjemand mehr lieben. Ich wünsche es dir.

Denn.. DU bist mein bester Freund und ich wünsche mir nichts mehr als das du glücklich wirst.
Und wenn du in zehn Jahren vor mir stehst und mir mit einem Lächeln im Gesicht erzählen wirst, dass du heiraten wirst, dann werde ich lachen und sagen: ''Na das wurde aber zeit.''

Ich wünsche dir das du ein Mädchen findest, dein Mädchen findest. Ich wünsche mir das sie dich zum lachen bringt, so wie du mich zum lachen brachtest. Ich wünsche dir, das du immer du selbst bleibst ganz egal wen du liebst. Und das du niemals vergisst, das ich immer da sein werde um dir zu sagen das es sich lohnen wird um sie zu kämpfen, wenn ihr mal streiten solltet. Und irgendwann wirst du mir ein Bild zeigen, mit großen Augen und einem riesigen lächeln im Gesicht. Ihr werdet ein Kind bekommen, vielleicht einen kleinen Fußballer oder eine Prinzessin. Ich bin mir sicher, das du der beste Vater sein wirst für sie. Und ich hoffe so sehr, das wir bist dahin noch immer freunde sind. Das ich ein paar Worte am Tag deiner Hochzeit zu dir sprechen darf und dich auch in zehn Jahren noch immer anrufen darf, wenn mich der schmerzliche Februar quält.

Ich hoffe das auch ich bis dahin weiter gekommen bin in meiner Gesichte. Das Jemand kommt, der das Loch füllen kann, das Marie in mir hinterlassen hat. Jemand wie du. Der mir keine Lovsongs vorspielt sonder Rapmusik. Jemand der mich versteht und mich dafür liebt. Und wenn nicht?

Dann werde ich noch immer wünschen, ich hätte die Chance gehabt Marie zu sagen wie sehr ich sie geliebt habe. Der Februar steht vor der Tür. Er klopf. Ich habe Möbel vor die Tür gestellt, habe sie ab geschlossen, verriegelt, versiegelt, habe mich verbunkert. Versuche einfach nur irgendwie diese Zeit zu überleben ohne dabei u verlieren.

Das ist das Problem an Kriegen.
Bevor der Kampf begonnen hat,
weißt du niemals wie es ausgehen wird...


''Denn was sind 80 Jahre Lebenszeit, verglichen mit der Ewigkeit. 
Wozu Geld und Autos wenn am Ende nur die Seele bleibt.''


Have you ever wished you were another person. Someone who has an ''easy' Life. 
Someone wo isn't fighting against themself. Have ever wished, just for once that you could be good enough? Have ever wished you were the one. That Person! --- for someone. 

Have you ever wished you've one reason to stay? 
Just on little reason. Thats more worth than giving up?
+Have you ever wished you never did that ''first cut''? 

Oh dear, Don't be afraid to wish. 
I wished a thousand times and by now none of my wishes ever came true.
So don't be scared you have nothing to lose. 

Nothing except yourself.






1 Kommentar:

  1. Die Worte im sechsten Absatz sind einfach so wahr und es tut manchmal so verdammt weh...
    ...ich bin da! *Ganz viel Wärme und Kraft und Liebe zu dir rüberschick* ♥

    AntwortenLöschen