Freitag, 27. Mai 2016

»313«

»Die Drogen werden dir immer wichtiger sein, als ich.«

Dienstag, 24. Mai 2016

Emma / La Juene Fille

Wenn du das hier liest schreib mir bitte eine Mail an littlebrokengirl2@gmail.com!
Ich mache mir sorgen um dich.. 

Oder melde dich einfach irgendwie bei mir.. 

Aller Liebst,
deine Lee ❤️

Samstag, 21. Mai 2016

»311«

Der Sommer rückt immer näher. Viele reden von vereisen. Sie reden davon an's Meer zu fahren. Davon Lagerfeuer zu machen und Bier zu trinken. Sie erzählen sie wollten unter den Sternen schlafen. Sie wollen das große Leben spüren. 

Ich lache. Ich lache sie aus. Lauthals und mit voller Stimmkraft. Weil sie keine Ahnung haben wie dieses Leben spielt. 
Sie haben nie die Schwärze dieser Welt erfahren. Haben nie begriffen, das es mehr gibt als das heile Leben das sie selbst führen. Das traurige daran ist, ich wäre auch gerne einer dieser Menschen.
Ich würde auch gerne davon reden diesen Sommer an irgendeinem Strand zu sitzen und Lagerfeuer zu entzünden. 

Doch das einzige Feuer, das momentan in mir brennt ist das kleine Feuer meiner eigenen persönlichen Hölle. 
Der Teufel lach höhnisch und versucht trotz seiner Abwesenheit mich immer wieder kein zu kriegen. Lange habe ich versucht die Gefühle zu verschließen. Habe versucht zu verdrängen was der Teufel mir alles antat. Doch nun, wo ich am verwundbarsten bin schlägt er zu. Die Gefühle kriechen aus ihren Schubladen und hinter den verschlossenen Türen hervor und Bahnen sich ihren Weg durch mein Zentrales Nervensystem direkt ib mein Gehirn hinein. Sie zerstören jedes gute Gefühl. Jedes Stückchen Glück das aufblitzt in der Dunkelheit, die mich seit Jahren auf jedem wegen begleitet.

Was übrig bleibt von mir, ist nicht viel. Eigentlich garnichts. Ich bin nicht mehr das Mädchen das ich vor einigen Monaten noch war. Das allen ein Lächeln ins Gesicht zauberte und nur so vor Optimismus zu strahlen begann. 
Eigentlich dachte ich das man mir alles nehmen könnte, aber niemals mehr mich selbst. Das kommen könnte was oder wer will. Das ich zumindest in diesem einen Punkt unzerstörbar bin. Das man dieses Mädchen mit dem Lächeln niemals mehr vollends zu einem schwarzen nichts machen könnte. 

Und nun? Hat mich das Leben, das ich seit Jahren nur überlebe, wieder dazu gemacht. Zu etwas das ich nie wieder sein wollte. Zu einem toten Mädchen. 

Man nahm mir mit einem Tag alles weg was mir etwas bedeutete. Man nahm mir alles. Und ich weiß nicht wie ich das alles noch auf meinen Schultern tragen soll. Das man mich wieder zerbrochen hat.
Das ich so leicht zu zerbrechen bin.
Und ich dachte ich wäre stärker, als all das. 

Aber machen wir uns nichts vor. Ich bin ein Wrack. Ein Wrack mit Totalschaden. Und vielleicht muss ich das einfach so hinnehmen, weil ich mich nicht noch einmal reparieren kann. 

Das Feuer meiner Persönlichen Hölle, 
es hat mich ausgebrannt. 


Dienstag, 10. Mai 2016

»310«

»I haven't eaten for five days so maybe now I could be lovely.«

Kriegs nicht hin. Allein der Gedanken an Nahrung lässt meine Magensäure aufsteigen. Sie klettert meine Speiseröhre hinauf und verklebt alles. Lässt den Geschmack von mitternachtsschwarzem Kaffee verschwinden. Tötet alles in mir ab.

Die leere ist wieder da. Langsam aber sicher ist sie in mir hinauf geklettert um sich im tiefsten inneren meiner dunkelgrauen Seele fest zu setzen. 
Umhüllt mich. Macht etwas vergessen, was passiert ist. Aber sie macht es nicht ungeschehen. Niemand kann das. Niemand kann jemals etwas an der Vergangenheit ändern.

Und das ist mein größtes Problem.




Montag, 9. Mai 2016

»309«

Veränderungen. Alles verändert sich. Tag für Tag. Minute um Minute. Augenblick um Augenblick. Jedoch meine ich mit alles vor allem eins, und zwar mich. 

In den letzten Wochen habe ich mich verändert. Bin zu dem Mensch geworden der ich niemals sein wollte. Habe Dinge getan die ich niemals tun wollte. Und zu guter letzt.. Bin ich geflüchtet, erneut, in eine Welt die mir so bekannt war, dass es unfassbar ist wie lange ich ohne sie überlebt habe. 

Der genau Grund warum ich mich verändere, der war mir zu Beginn des ganzen noch nicht klar. Wobei vielleicht wusste ich es tief im inneren und wollte es nicht wahr haben. Wollte niemandem die Macht geben mich so verletzlich, so zerbrechlich und so schwach zu machen.

Doch er hat es geschafft. Ich glaube nach meiner Mutter, Cii, Julii und Marie ist er der Mensch der mich erneut gebrochen hat. 

Das Mädchen das immer lacht? Das immer schlaue Worte für alle verletzen Seelen hegt? Das Mädchen das lebt? 
Es ist gestorben..
Wieder einmal.

Und die Hülle bröckelt. Die Farbe weicht aus den Bildern. Der Geschmack aus dem Essen. Der Schmerz aus den Wunden. Das alles es vermischt sich. Bildet eine großen Strudel und zieht mich zu sich. Immer näher und näher und näher. Angst ist ein Gefühl das ich nie wieder in diesem Ausmaß fühlen wollte. Und nun zwingt man mich erneut dazu. 

"Alle halb so schlimm!"
"Hab dich nicht so!"
"Stell dich nicht so an."

Das sind nur einige der Worte die einer der wichtigsten Menschen in meinem Leben, zu dem Auslöser für meine Veränderungen aussprach. 

Will das alles nicht wahr haben. Will nicht das es real ist. Will nicht das ich real bin. Will das die Welt wieder voller Nebel ist. Will mich umschließen lassen von ihr. Von meiner eigenen kleinen Welt. Von dieser Schutzhülle die jahrelang alles und jeden von mir fern gehalten hat. Will nichts mehr fühlen. Nichts mehr sehen. Nichts mehr tun. Nicht mehr atmen.

Ich will das es endet. Ich will enden. 
Und ich bin auf dem besten Weg dorthin. 


Can you see me? All of me? 

Probably not. 

No one ever really has.


'Cause I'm Nothing. I'm worthless. I'm useless.

I'm lost. I'm fucked Up. And Most of all I'b broken. 


And You think you know me?

You think I don't think about beeing death. 

You think I don't think about how it could be if i just had jumped off from this fucking bridge. 

In Front of this fucking Train. 

You don't know.

You know Nothing. 


But Hey, you think I'm a Strong Person and I'll get over all of this fucking Things that are trying to Break ne down. But what if? 


What if That One Time I'm the Person that knows most about this Pain. About fear. About all those Feelings?


And what lf? 

Maybe I'm just lost in my own fucking mind. 

And no One can Save me.