Donnerstag, 18. Februar 2016

»305«

Das einzige was ich mir wünsche ist vergessen zu können. Vergessen das mich dieser Februar noch mehr aussaugt alles alle bisherigen. Je weniger ich darüber schreibe, über diesen unstillbaren Schmerz, desto schlimmer wird es. Auch wenn die Wort sich nicht ändert. Sich das Unverständnis nicht ändert. Sich der Schmerz nicht ändert, der jedes Mal wieder aufbricht und alte Narben aufplatzen lässt. 

"Die Tränen die wir weinen sind viel zu oft aus Blut."

Ich bin an einem Punkt, den ich nicht so leicht beschreiben kann. Irgendetwas zwischen vergessen und aufgeben. 
Weil ich sie wieder sehen will..

Vermisse ihre Stimme. Ihre Art wie sie die Worte ausgewählt hat. Mit so viel bedacht. Ihre Art die Welt zu sehen. Ihre Stimmungsschwankungen. Ihre unfassbare Traurigkeit. Und dann die Momente in diesen sie lebhaft und ehrlich war. In diesen sie gelacht hat. Diese kleinen Momente wo das Glück aus ihr heraus geplatzt ist. Diese Momente wo ihr wahres ich zum Vorschein kam. Die Fassade des Mädchens, das alle gesehen haben und zu kennen glaubten. Sie begann dann zu blöcken. Das habe ich am aller meisten an ihr gemocht. Diese Momente wenn sie einfach sie war. Unverfälscht. Ohne irgendwelche Masken. Mir fehlen ihre Umarmungen. Ihre Berührungen. Ihre Sprunghaftigkeit. Die Art wie sie einen Menschen dazu bringen konnte sich selbst in ein neues Licht zu stellen. Das alles, es fehlt so sehr. Und mit jedem Tag verblassen meine Erinnerungen ein Stück mehr. So als würde ihre Haarfarbe von dunkelbraun zu grau wechseln. Als würde man das Leben aus meinen Erinnerungen heraus saugen.

Vielleicht will ich deswegen vergessen? Weil es so weh tut, sich vorzustellen das ich mich eines Tages nicht mehr an ihre Stimme oder ihr Lachen erinnern könnte. 


Noch 4. 

1 Kommentar:

  1. Deine Worte treiben mir Tränen in die Augen...
    Vielleicht schaffst du es ja irgendwann, wieder mehr darüber zu schreiben; wenn auch nicht hier auf dem Blog. Aber vielleicht hilft es dir ja, wie du geschrieben hast.
    Bitte gib nicht auf, ich brauch dich doch! ♥

    AntwortenLöschen