Donnerstag, 24. Dezember 2015

»298«

"Frohe" Weihnachten. Was für ein kleiner, unbestimmter Satz. Man sagt ihn so leicht. Wünscht ihm jedem. Und doch meint man es nur in den seltensten fällen wirklich ernst. So geht es mir zumindest.
 
Weihnachten verbinde ich mit zu vielen Erinnerungen die schrecklich sind um mich auf dieses "Happy" Family Getöse einzulassen.

Selbst nach über einem Jahr und bereits dem zweiten Weihnachten bei meinem Dad schafft es die Vergangenheit noch immer mich zu zerstören.



Es ist 15:50 und ich liege auf meiner Coutch. Mein Verhalten wechselt zwischen Decke anstarren, panisch durchdrehen und einfach zusammengefaltet da liegen und weinen.

Heute Abend gehe ich zu meiner Tante.
Mom wird auch da sein. Nach Monaten in diesen wir uns nicht gesehen haben wird das, das erste aufeinandertreffen sein das außerhalb ihrer vier Wände statt findet.

Ich habe Angst. Fühle mich nicht sicher. Kann nicht richtig Atmen. Kann nicht aufstehen und mich fertig machen. 
Kann nichts außer hier liegen, nachdenken und unendlich viele Tränen aus mir raus sickern lassen.

Frohe Weihnachten. 


Kommentare:

  1. Ich hoffe, du überstehtst diesen Abend und die nächsten Tage irgendwie... Ich bin in Gedanken bei dir und auch sonst jederzeit erreichbar! Das weißst du, aber ich wollte es nur nochmal gesagt haben.
    Ich hab' dich lieb und drücke dich ganz ganz lieb! ♥

    AntwortenLöschen