Dienstag, 11. August 2015

»287«

Die Welt ist so dunkel. Draußen blitzt ab und an ein grelles Licht auf und verbreitet hellen Nebel. Sommergewitter. 

Ich liege da und denke nach. Zu viel. Ich verschwende mal wieder viel zu viele Gedanken an M. Warum kann ich sie nicht einfach aus meinem Kopf ausradieren? Einfach raus mit ihr.

Seit Tagen wüsche ich mir nichts mehr als endlich abschließen zu können und ich weiß was ich dazu brauche. Ich brauche einen Ort. Ihren Ort. Es gibt genau zwei Plätze wo dies möglich ist. Auf dem Friedhof, bei ihrem Grab oder da wo wir uns kennen gelernt haben. Beide Möglichkeiten machen mir große Angst. Aber ich weiß das ich es eines Tages schaffen werde ihr "Leb wohl" zu sagen um mich auf die Suche nach einem neuen Herzmädchen zu machen. Ich weiß nur noch nicht wann. 


Heute Morgen bin ich dann in's Fitnessstudio gegangen um meinem Kopf mal wieder klar zu kriegen. 
Bin 11km gerannt und hab danach noch 1 Stunde Krafttraining gemacht. 
Am Nachmittag war ich dann so fertig das ich einfach mal zwei Stunden schlafen musste. 

Schlussfolgerung daraus ist das ich jetzt wieder einmal hier liege und hellwach bin.

Mit dem Essen läuft es im Moment irgendwie nicht ganz so gut.
Mir wird von allem total schlecht. 
Mein Kreisslauf ist total durcheinander.
Bin gestern Abend zusammengebrochen.
Alles in allem nicht das was ich mir erkämpft habe.

Aber manchmal ist es einfacher alten Gewohnheiten zu folgen als neue zu testen. 

Egal, irgendwie geht es immer weiter.

xoxo,
eure Lee! ❤️






1 Kommentar:

  1. Dafür ist es umso schöner, neue (gute) Gewonheiten zu etablieren.

    Die Vergangenheit loszulassen kann sehr schwer sein. Ich hoffe, es gelingt dir irgendwann ohne sie zu vergessen oder zu verdrängen.

    AntwortenLöschen