Dienstag, 23. Dezember 2014

»268«

Einsam. Obwohl ich es eigentlich garnicht bin. Obwohl ich eigentlich garkein Recht darauf habe mich einsam zu fühlen. 

Seit Freitag ist T. jetzt schon in der Klinik und auch wenn ich weiß das es ihr dort bestimmt besser geht und das man sich um sie kümmert, fehlt etwas ohne sie. Wisst ihr T. ist so ein Mensch - man muss sie einfach lieben und ins Herz schließen. Nicht weil sie Kindlich oder niedlich ist wie gewisse andere Menschen aus meiner Klasse. Sondern weil sie einfach sie ist. Vermisse es schon jetzt sie reden zu hören einfach weil ich ihr gerne zuhöre. Natürlich höre ich auch A. gerne zu. Eigentlich höre ich jedem gerne zu. Vielleicht weil ich es mag wenn Menschen reden. Ich liebe es Menschen beim reden zu beobachten. Mag es wenn Menschen reden, vielleicht einfach weil ich mich somit gebraucht fühle. 
Zum zuhören. 

"Ohne dich scheint vieles so schwer."

Eigentlich wollte ich es doch nie wieder zulassen, das Menschen mir so wichtig werden. Wollte niemanden mehr an mich und mein Herz ran lassen einfach damit mir niemand mehr weh tun kann. Damit mich niemand mehr verlassen und in Stücke reißen kann. Und auch wenn T. natürlich eigentlich rein Garnichts dafür kann und ich ihr auch kein bisschen böse dafür bin. Zerreißt mich diese Unwissenheit wann sie wieder kommt. Ich meine Klinikaufenthalte wegen Depressionen, Suizidalität und Selbstverletzendem verhalten können schon dauern. Klar das kommt immer auf den Menschen an sich an und um Gottes Willen ich will auf jedenfall das es ihr besser geht und das sie gesund wird (soweit man das werden kann)! Aber vermissen darf ich Sie trotzdem oder? 

"Du weißt nicht was Verlust bedeutet. Das begreifst du erst, wenn du jemanden verlierst, den du mehr als dich selbst liebst.” - Unknown 




1 Kommentar:

  1. meine beste Freundin ist auch irgendwie weg. anders weg, irgendwie noch da, sie kommt aber trotzdem nie wieder hab ich das dumpfe Gefühlt ._.

    AntwortenLöschen