Samstag, 2. August 2014

»243«

Warme Luft strömt durch meine Lungen. Breitet sich aus. Gibt mir nach einer Ewigkeit das Gefühl wieder lebendig zu sein. Gegen Mitternacht, geht es mir immer schlechter. Magenkrämpfe und Herzrasen erschweren mir das Atmen. Jeder Atemzug brennt sich durch meine Luftröhre hindurch und hinterlässt einen unbeschreiblichen Schmerz. Aber das Schlimmste an der ganzen Sache ist diese riesengroße Angst, die sich durch meinen Körper frisst. Kalte Tränen fließen aus mir heraus und das einzige was ich will ist das es aufhört zu schmerzen.

Ständig flackert mein Herz auf. Es rast, pocht danach zwei vielleicht drei mal auf, hält für den Bruchteil einer Sekunde den Mund, nur um gleich darauf wieder weiter vor sich hin zu rattern. Aber in dieser einen Sekunde, in der alles Still ist habe ich nichts als Angst. Über eine ganze Stunde lang geht das so. In der Zeit höre ich kein eines mal auf zu Weinen, was das Atmen zwar nur noch mehr erschwert aber ich kann nicht aufhören. Die ganze Zeit in der ich wahnsinnig werde und immer wieder darauf warte das kein Laut mehr aus meiner Brust heraus pocht, wird alles nur noch schlimmer. Bekomme kaum noch Luft. Liege einfach da. Kann mich nicht mehr bewegen. Etwas zerreist mich von innen nach außen, ich huste andauernd und kotze das Wasser aus, das ich kurz zuvor getrunken habe. 

Vielleicht zereist mich die Angst. Die Angst, das ich vielleicht sterben könnte. Alleine. Mitten in der Nacht. In dem Haus meines Vaters, der im Moment genug Sorgen hat wegen meiner Oma die in den letzten Wochen viel zu rasant gealtert ist und nun fast nichts mehr alleine machen und vor allem nicht mehr alleine bleiben kann, der es fast genau so schlimm geht wie mir in diesem Moment. 

Nachdem ich der lieben Lucy schon eine ganze Weile, vollkommen hysterisch schrieb und während dessen versuchte mich zu beruhigen, stieg etwas in meinem Gehirn empor. Die Tatsache das ich unheimlich Angst davor hatte zu sterben riss mich aus etwas heraus. Aus dem Wunsch zu sterben. Und während ich da liege und fast Anfange zu schreien, was aber nicht klappen würde weil ich kaum einen Ton aus mir herraus bekomme, da wird mir bewusst das ich Leben möchte und mir wird klar das ich so nicht Leben kann. Das ich so niemals Leben kann. Anders aber auch nicht.. Das ich irendwie garnicht richtig Leben kann! Will das es aufhört. Es soll aufhören! Aufhören immer weh zu tun! 

Mittlerweile geht es mir etwas besser. Mein Herz hat sich wieder angepasst, nachdem ich den ganzen Tag ziemlich wechselhaften Blutdruck hatte. Erst zu niedrig. Dann viel zu hoch. Später wieder zu niedrig und jetzt erneut zu hoch. Den ganzen Abend ist mir fürchterlich schlecht und etwas sticht mir mit einem Messerscharfen Schwert in den Körper. 

Die Tatsache das ich den ganzen Tag durch die Gegend gesprungen bin, um Papa unter die Arme zu greifen und mich um Oma zu kümmern, macht meinen Zustand irgendwie auch nicht wirklich besser. Schlafen kann ich so auch nicht und irgendwie weiß ich momentan wirklich nicht was ich tun soll. Wenn es so weiter geht, schaffe ich das nicht mehr lange. Kann nicht mehr. Bin Nervlich auch total am Ende! (genau wie mein Dad, ihm geht es gerade auch wirklich nicht gut weil Oma wirklich alles vergisst und man sie nicht alleine lassen kann und immer aufpassen muss - er schläft seit zwei Wochen schon nicht mehr richtig und kann auch nicht einfach mal ruhig irgendwo sitzen.. Es ist wirklich schrecklich!) 

Irgendwie könnte die ganze Zeit weinen und rumschreien und ich weiß nicht was ich noch machen soll. Meien Nerven sind wirklich am Ende. Weiß einfach nicht wie ich das alles schaffen soll! Komme so schon kaum klar. Mit mir alleine meine ich. Aber egal, ich muss das irgendwie schaffen. Selbst wenn mein Gehirn wieder total verrückt spielt.

Okay sind wir ehrlich, ich schaff das nicht. Schaffe das Leben ja so schon kaum. Eigentlich bräuche ich einfach mal ein paar Wochen ruhe. Schlaf. Keine Bewegung. Einfach ruhe. Ohne Stress und Angst. Aber vor allem ohne Nächtliche Attacken. Hoffentlich wird das heute Nacht besser. Nochmal schaffe ich das wirklich nicht. Nochmal überlebe ich das vielleicht nicht!









Kommentare:

  1. Und schon wieder huscht ein Stich durch mich hindurch, so wie letzte Nacht. Es hört sich einfach so schreklich an und es ist so schlimm, nichts machen zu können. Dass du auf einmal den Wunsch hattest, zu leben; das ist doch schon mal ein Anfang. Wenn auch nur ein ganz kleiner. Du darfst nicht aufgeben, es wird besser, das verspreche ich dir! Und wenn irgendwas ist, du weißt, du kannst mir immer schreiben, mich anrufen oder sonst was, auch mitten in der Nacht. Ich bin da für dich und ich lasse dich nicht alleine! :*
    Fühl dich lieb umarmt, ich freue mich auf's nächste Wochenende mit dir!! ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  2. Meine liebe Lee,
    Ich stimme Lucy zu. Es ist doch wirklich schonmal was, wenn du den Wunsch zu leben verspürst. Klar, Leben ist nicht einfach. Für keinen von uns. Wie sagte ich letztens noch zu meiner Besten Freundin? "Jeder von uns bekämpft seine eigenen Dämonen in ihrer eigenen Größe."
    Aber irgendwie würden wir doch viel zu viel verpassen, wenn wir jetzt schon gehen würden, findest du nicht? Du hast noch so viel vor dir!
    Ich hoffe, es geht dir bald besser und dass du die Ruhe bekommst, die du anscheinend wirklich dringend brauchst. Möchtest du nicht trotz allem mal zu einem Arzt gehen? Nur zur Vorsorge?..

    Ja, ich weiß was du meinst. Werd ich meinem Post schreiben, den ich gleich anfertigen werde. Also wegen leben und Blogpause. :-)

    Ich drück dich ganz fest, ja? Bleib stark Liebes! Ich wollte dich fragen ob du Kik oder sowas hast, dann könnten wir ja schreiben? Ich bin fuer dich da. Du schaffst das! xx

    AntwortenLöschen
  3. Was du immer so schreibst ist so unheimlich lieb. Ich freue mich auch immer wenn ich auf Blogger zurück komme, deine Posts nachzulesen. Du bist teilweise die Einzige die ich "vollständig mitlese". Ich hoffe du verstehst, was ich meine.
    Ich werde dir entweder jetzt dann oder morgen früh schreiben, kommt drauf an ob ich mich in der nächsten Zeit irgendwie sammeln kann. Habe den Kommentar bereits gelöscht:-)
    Liebste Grüße! x

    AntwortenLöschen