Samstag, 12. Juli 2014

»235«

Zum dritten mal am diesem Tag sitze ich hier. Versuche zu beschreiben wie es sich anfühlt seinen Abschluss in den Händen zu halten, aber ich schaffe es nicht. Bringe keinen ordentlichen Satz zustanden. Bin unzufrieden mit allem was ich schreibe. Bin unzufrieden mit mir selbst. Mit dem was ich da die ganze Zeit tue. 

Am Mittag war ich bei Dad und habe die Busfahrkarten für Frii und mich gekauft, mit diesen wir am Donnerstag schon zu ihrer Tante fahren werden. Ich freue mich riesig. Noch mehr als vorher weil es zwischendurch kurze Zeit davor stand das die Reise abgesagt wird aber Dad hat wie immer alles geregelt also geht es am Donnerstag los. Besonders freue ich mich weil ich mich in der Zeit hoffenltich auch einmal mit meiner aller liebsten Lia treffen werde! 

Un nun ist es Mitternacht und der Grund wieso ich euch jetzt schreibe ist, das es mir gerade so unendlich gut geht. Nachdem ich lange Zeit versucht habe einen Teil von mir weg zu sperren weil es sich falsch angefühlt hat kam ich eben gerade um kurz vor 11 auf die Idee einfach mal wieder joggen zu gehen. Vielleicht kam diese Idde davon das ich für meine Verhältnisse viel zu Abend gegessen habe. Aber versteht nicht falsch, es sollte jetzt nicht so ein "Wir rennen um unser Leben um die Kalorien wieder aus unserem Körper herraus zu kriegen" rennen sein. Ganz im Gegenteil. 

Nach einer ½ Stunde in dieser mir immer wieder die Luft wegblieb, wurde ich sauer. Sauer darauf das ich meinen Körper so gehen lies. Das ich ihn mit der Magersucht und der Bulimie davon laufen lies. Einfach so. Das ich Dinge aufgab die ich früher so sehr geliebt habe. 
Als ich Richtung zuhause renne strahlt mich das Licht eines Parkplatzes an, der direkt um die Ecke ist. Erinnerungen flattern durch mein Gehirn. "Warum eigentlich nicht?" denke ich und gehe näher. Ein paar Minuten vergehen und ich stehe mitten auf dem Parkplatz, mit Ohrenbetäubender Musik die mein Trommelfell pulsieren läss. 

Die Dunkelheit verkriecht sich für einen Augenblick hinter ihren eigenen Schatten. Auf einem Parkplatz, mitten in der Nacht stehe ich und beginne zu Tanzen. HipHop. Jazz. Ballett. Alles verfließt zu einer einheitlichen Masse. Würde mich jetzt irgendwer beobachten würde er vielleicht lachen, aber das ist egal denn mir tut es gut. Nachdem all diese Wut aus mir drausen ist. Überkommt mich ein Gefühl.. Ich weiß nicht ist das Glück? Ist das Zufriedenheit für einen kurzen Augenblick? Was es auch ist, es ist unglaublich!

Ich gebe nicht auf. Wenn ich tanzen und sport machen muss um glücklich zu sein dann tue ich das, solange ich genug Kraft habe. Ich muss in keiner Gruppe mitmachen. Muss für niemanden irgendwas tun. Außer für mich selbst.
Das ist mir heute klar geworden! 


Kommentare:

  1. Es freut mich grade sehr, dass es dir so gut geht! :)
    Ich hab dich lieb ♥

    AntwortenLöschen
  2. Hey, joa soweit naja ehrlich gesagt geht es mir nicht so Dolle.. Ich würde gerne deinen Post lesen aber es geht nicht, denn ich will nicht operiert werden am Gehirn. Ich dürfte ja eigentlich gar nicht an mein Handy aber ich muss ja irgendwas schreiben und anderen antworten ,deswegen mach ich das alles pö á pö hoffe das ist ok und du bist deswegen nicht sauer ?:(

    Danke für die kraft Wünsche, die schicke ich dir auch ! <3

    AntwortenLöschen
  3. Glückwunsch, Glückwunsch , Glückwunsch!

    Grüße,
    Die Anonyme

    AntwortenLöschen
  4. Herzlichen Glückwunsch zum Abschluss! :)

    Bin gerade auf deinen Blog gestoßen, hast jetzt einen neuen follower ♥

    AntwortenLöschen
  5. Alles Liebe und herzlichen Glückwunsch, von mir auch. :)

    Ich mag deinen Blog. Auch, wenn er ein bisschen traurig ist, finde ich ihn toll.
    Emma

    AntwortenLöschen
  6. So jetzt bin ich mal zum lesen gekommen, ein hoch auf die Tabletten ! :)
    Ein sehr sehr sehr sehr sehr schöner post und es freut mich so zu hören also eher zu lesen aber du weißt was ich meine :)
    Mach das Joggen wenn es dir spaß macht oder das Tanzen oder oder oder egal was andere sagen !
    Es tut DIR gut !

    Ich bekomme so oft zu hören das es unvernünftig ist leistungsschwimmen zu machen bei meinen Gewicht aber die Leute die das sagen verstehen nicht das ich es nicht mache um kalorien zu verbrennen, das wäre mir eh viel zu anstrengend sondern weil es mir hilft mir gut tut und meine therapeutin und selbst in der Klinik darf ich schwimmen eben weil es meine Medizin ist andere zeichnen gerne und ihnen wird es auch nicht verboten.
    Was ich damit sagen will, mach es weil es DIR gut tut <3

    ZU deinen kommentar,
    er hat mich ziemlich aufgemuntert und hat mich gefreut und ja ich weiß was du meinst ;)
    Ich will gesund werden und andere wollen und wünschen es mir auch keiner "zwingt" mich in dem sinne sie haben einfach nur sorge und jeder mensch wünscht sich das man gesund ist und die personen die einen nahe liegen <3

    Bleib stark <3

    AntwortenLöschen
  7. ''Ich werde nicht aufgeben''.. der schönste Satz! ♥


    Irgendwie kann nur einer etwas tun, und das nicht einmal viel, sondern einfach nur da sein.. Oh Gott, ich sterbe gerade so vor Sehnsucht und vor Herzschmerz, es hört sich sicherlich total kitschig an, aber mehr kann ich auch gar nicht sagen, auch wenn ich tausend Dinge denke..
    Wie war dein wochenende?.
    Hast du gestern das Finale geguckt?:)

    Jacki ♥

    AntwortenLöschen