Samstag, 5. Juli 2014

»233«

Mir ist Schwindelig und das ausnahmsweise einmal nicht von der zu geringen Nahrungszufuhr, die ich meinem Körper normalerweise gestatte. Alles dreht sich. Bin disorientiert. Komme keinen Schritt vom Fleck. Habe Angst. Angst davor was kommt, wenn alles und alle gehen. Angst vor mir selbst. Vielleicht ist es absurd?
Und wenn ich sage ANGST, dann meine ich richtige Angst. Welche die durch den ganzen Körper zuckt und einem das Blut in den Adern gefrieren lässt. Angst die nicht einfach nur ein paar Schrecksekunden hervorruft sondern eine Angst, die mehr als nur eine Angst definierbar ist. Angst die einen lähmt und nicht mehr weiter gehen, reden oder atmen lässt. Eine Angst, die das Leben so gut wie unmöglich macht.

Seit einer unendlich langen Ewigkeit hatte diese Angst nicht mehr, aber jetzt ist sie da und sie nimmt mir all das was ich mir in den letzten Monaten an Stärke und Kraft aufgebaut hatte. Sie streckt ihr langen, blassen Finger nach mir aus und berührt mich sanft. Eiskalte Tropfen pulsieren durch meinen Körper und machen jede Bewegung unerträglich. Jedes Wort unmöglich und das Leben, das damit in Verbindung steht, zu einem kleinen Häufchen etwas, welches trotz all dem unmöglich zu meistern scheint.

Auf einmal gibt alles keinen Sinn mehr. All das Lachen. All die Fassaden. Sie bröckeln zu einem Scheiterhaufen zusammen, auf dem ich selbst zu verbrennen drohe. Die eigenen Mauern wurden mir in den letzten Minuten zu meinem größten Feind. Neben mir selbst, versteht sich. Für was lachen, wenn es nichts zu lachen gibt? Für was reden, wenn keiner zuhört? Für was essen, wenn es mich zu Dingen zwingt die mir wünsche aufzwingen, diese ich nicht haben möchte. Wünsche nach dem Tod. Aber das ist falsch. Möchte leben. Möchte irgendwas tun. Möchte etwas erreichen. Habe es nach all den Jahren, in diesen ich tatenlos zusah wie jeder Mensch um mich herum mit mir tat was er wollte, nicht verdient einfach so aufzugeben. Sterben muss man sich verdienen. Aufgeben ebenso.

Und Leben muss man sich erkämpfen. Vielleicht sollte genau das mein Ziel sein. Nicht irgendwelche Zahlen auf einer bescheuerten Waage. Nicht eine niedrige Kalorienanzeige in meinem Gehirn. Es sollte nicht mein Ziel sein irgendwann in eine Kleidergröße 34 oder kleiner zu passen oder Untergewicht zu haben, von diesem ich um ehrlich zu sein noch einige Zeit entfernt bin. Es sollte nicht mein Ziel sein, in einem verdammten Monat9 Kilogramm abzunehmen. Es sollte nicht mein Ziel sein mich zu zerstören oder zu Sterben.Nichts an sterben oder Essstörungen oder sonnst irgendwelchen Krankheiten ist ungefährlich. Nichts davon ist erstrebenswert. Nichts davon ist gut. All diese Dinge sind schrecklich.Und man sollte sie bekämpfen und nicht fördern.

Für was sterben? Wenn man leben kann? Für was? Um Glücklich zu werden? Ich glaube nicht an das große Glück oder ein Happy end oder sowas. Aber ich glaube daran das man im Leben immer nur das bekommt, was man zu verdienen glaubt.

Viel zu lange habe ich geglaubt es ist okay mich von Menschen schlecht behandeln zu lassen. Mich Misshandeln zu lassen. Aber das stimmt nicht. Nichts von all dem ist okay oder in Ordnung. Kein Hass. Keine schrecklichen Worte. Nichts davon ist oder war okay. Nichts. Und vor allem habe ich es nicht verdient.

Noch nie habt ihr aus meinem Mund gehört das alles wieder gut wird, weil es nicht stimmt. Nichts wird in entferntester Weise wieder gut. Es wird einfach nur besser. Erträglicher. Darauf hoffe ich. Daran glaube ich. Ich glaube daran das alles besser wird. Vielleicht weil es nicht mehr viel Schlimmer werden kann, aber vielleicht auch einfach weil wir im Leben wirklich nur das bekommen, von dem wir glauben es verdient zu haben.

                                                                   - Ich will dafür kämpfen. 




Kommentare:

  1. Oh Liebes,
    diese lähmende Angst kommt mir sehr gut bekannt vor... Ich hoffe, dir geht es bald besser und ja, du hast es verdient zu leben! Du hast es nicht verdient, dass es dir schlecht geht oder dass dich irgendjemand schlecht behandelt. Nein, dazu haben die Menschen nicht das Recht. Und ich hoffe so sehr, dass es bald besser wird, und das wird es, da bin ich mir sicher ♥
    Ich hab dich lieb ♥

    AntwortenLöschen
  2. das hast du so gut geschrieben
    und ich wünsch dir nur das beste
    um das alles durchzustehen
    <3

    AntwortenLöschen
  3. Hey,
    war so überrascht so eine tolle rückmeldung von
    dir zu bekommen auf meinem blog , vielen dank!
    Deinen Blog verfolge ich schon länger, finde
    es einfach immer schön wie du deine worte wählst
    und man kann so viel nachvollziehen.

    Hab keine Seite wo wirklich was über mich steht
    und naja ich wüsste auch garnicht was ich erzählen sollte
    wenn ich ehrlich bin. Innerhalb zwei Jahren war ich
    vier mal in einer klinik und es ist alles ziemlich durcheinander,
    ich versuche mich wieder zu ordnen und mein Leben wieder
    auf die Bahn zu bringen. Und vorallem Positiver zu sein.

    Und ja was du schreibst
    erfasst es ganz gut, das man immer versucht
    den Schmerz zu verstecken und alles.
    Was ja eigentlich nicht gut ist.

    Nochmal danke für dein liebes Kommentar,
    es hat mich wirklich so gefreut und du bist einfach so lieb,
    vielen dank <3

    AntwortenLöschen
  4. Okay ich glaube mit dem Zitat hast du so ziemlich recht. Es fällt manchen halt wirklich leichter als einem selbst, was nicht heißen soll, dass man es nicht selber auch schaffen kann.

    Ich finde, du hast mit deinem Post so richtig ins schwarze getroffen. Man muss wirklich für das kämpfen, was man haben will, uns kommt es nun einmal nicht zugeflogen. Aber weißt du was? Was ist denn schöner: Es in den Arsch geschoben zu bekommen oder nach einem langen und harten Kampf zurücksehen und wissen, für was man das gemacht hat, und sich auch den Preis verdient haben? das letztere, finde ich, ist ein viel schöneres Gefühl. Das Bild und der kleine Text unten drunter haben da so ziemlich alles gesagt, was gesagt werden muss. Dein Post war zwar auch traurig, aber er hat Mut gemacht. Ich hoffe, das Gefühl hattest du auch beim schreiben und hast es immer noch.

    Fühl dich umarmt <3
    Yessy :3

    AntwortenLöschen
  5. Hallo <3 (:

    Danke, ja das hoff ich auch. Werd jetzt auch bis Sonntag weg sein und versuchen abzuschalten.

    Hm ja in den Kliniken war ich allgemein gesagt wegen Depression/ Psychose .
    Gehe seit 2012 nicht mehr zur Schule.

    Ne hobby hab ich nicht so. Aber danke für den Tipp , ich werde es mir zu herzen nehmen
    und viellleicht mal versuchen. Hast du denn ein hobby?

    Umarmung zurück und nochmal danke,
    haha ich sag so oft danke aber ich freu mich einfach so über deine lieben Worte :)

    Bis demnächst und bleib tapfer
    mina
    <3

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Lee,
    ich möchte mich ganz herzlich für deinen Besuch auf meiner Seite aber vor allem deine lieben Worte bedanken! Jede Art von Zuspruch tut mir gerade sehr gut und verdeutlicht mir das ich wirklich den richtigen Schritt gehen werde.
    Morgen geht es schon los und ich hoffe euch so schnell wie möglich wieder schreiben zu können! Danke noch einmal :)

    Ich habe mir gerade deinen Beitrag durch gelesen und bin wirklich sprachlos und sehr berührt, weil er so verdammt wahr ist! Du hast es genau auf den richtigen Punkt gebracht, denn wenn man etwas erreichen möchte muss man dafür kämpfen und zwar wie eine Löwin, damit man es am Ende auch erreicht. Man darf nicht liegen bleiben, muss sich immer wieder aufraffen aber am Ende wird man mit etwas wunderbaren belohnt, wonach man sieht wofür sich all das gelohnt hat.
    Das Leben wird nicht immer einfach und lebenswert sein aber man sollte viel mehr an die schönen Momente denken, wenn Schatten versuchen alles an sich zu krallen und einen sie verdrängen lassen wollen.
    Nach jedem noch so großen Tief kommt auch wieder ein Hoch und ich wünsche es dir sehr das es dich bald erreichen wird und du wieder durchatmen kannst um neue Energie für das doch so schöne Leben tanken kannst.
    Danke für diese Worte und bei Zeiten werde ich mich deinem Blog mal widmen.
    Liebe Grüße,
    stäubchen <3

    AntwortenLöschen
  7. Irgendwie sehe ich mein Kommentar hier gar nicht mehr, hast du es irgendwie gelöscht? Übrigens gefällt mir deine Hintergrundmusik ausgesprochen gut vor allem das Lied "Little Girl".
    Danke erneut für deine Worte und es stimmt ich werde weiter kämpfen wie eine Löwin nur morgen eben mit helfenden Händen <3

    AntwortenLöschen
  8. Nun sehe ich sie zum Glück auch wieder und ich werde dir nun folgen ! :)

    AntwortenLöschen