Mittwoch, 11. Juni 2014

»226«

Lange Nacht. Am Morgen zu spät aufgewacht. Viel zu lange mit vergessen verbracht. Nichts hat es besser gemacht.

Am Abend zuvor sind unendlich viele Worte durch die schwühle Sommerluft geflogen und haben sich unzählige male im Kreis um sich selbst, direkt in mich hinein gedreht. Es schien so als würde nichts auf dieser Welt Schutz vor ihr bieten. Keine abgeschlossene Tür, keine heruntergelassenen Läden, keine Deckenfasade. Nichts. 

Während sich an meiner Tür der Lärm eines Kleinkonzertes entlang hangelte bei diesem das Schlagzeug schlicht und ergreifend einfach durch die Wütenden Hände meiner rasenden Mutter ersetzt wurden, hielt ich mir die Ohren zu um dem Geschrei zu entkommen. 

Kurze Zeit später dreht sich der Schlüssel in meinem Türschloss und ich blicke in ihr Gesicht. Wütend, kochend, schon fast überschäumend so steht sie vor mir mit hochrotem Kopf und Schweiß im Gesicht. Und dann begann der Albtraum. Zwischen zwei Wimpernschlägen hatte sie es geschafft mit schnellen Schritten auf mich zu zu kommen und sich den Hocker, der neben meinem Bett vor meinem 'Schminktisch' stand zu schnappen um mit diesem auf mich ein zu schlagen. Worte wie "nutzlos" und "hässlich" durchbrechen die nächtliche Stille. Alles wird leer, unendlich leer und taub. Später krallt sie sich mit ihren Händen an meinen Haaren fest und schleppt mich in die Küche. Die ich in ihrem Beisein um ein Uhr in der Nacht, mit pochendem Körper aufräumen soll. Als ich gerade fertig bin und ihr den Rücken zukehre um in meinem Zimmer zu verschwinden, höre ich das Klimpern von Besteck auf dem Boden. "Du hast da was vergessen!" ertönt ihre kalte Stimme. Also musste ich erneut das Besteck vom Boden auflesen. Gerade als ich den Geschirrspüler zuklappe und endlich auf Schlaf hoffe, trifft mich ein Tritt von rechts und ich lande mit dem Kopf auf dem Boden. So bleibe ich liegen bis sich das Wirrwarr in meinem Kopf gelegt hat und ich das Gefühl habe aufstehen zu können. In meinem erneut verriegelten Zimmer angekommen schlucke ich 4 Schmerztabletten, eine Beruhigungspille und noch eine Schlaftablette um dann endlich einschlafen zu können. 


Die Nacht war grauenvoll und der Tag heute war auch nicht viel besser aber es ist immerhin vorbei. Das schlimme an der ganzen Sache ist das sie wie immer erreicht hat was sie erreichen wollte. Sie will in mir das Gefühl erwecken, wertlos zu sein und genau so fühle ich mich auch. Das schreckliche ist, dass sich das Gefühl durch nichts vertreiben lässt und das ich ihr deshalb einfach zustimme. Wie soll man sich fühlen, wenn man am ganzen Körper blau genug ist um als Schlumpf durch zu gehen. Wie soll man sich fühlen wenn man nichts mehr fühlt? Was soll man fühlen? Ich habe keine Antwort. Ich habe nur ein Vielleicht. 
Vielleicht einfach nichts. 



Kommentare:

  1. Hay :))
    Wie reagierst du denn dann wenn sie dich ohne Grund so anschreit? Das geht doch nicht..
    Hast du mal versucht ein Gespräch mit ihr zu suchen, so ohne Schreiereien? Ich hoffe das sich das mal ändert, ich kenne das gut von meiner Mama damals. Sie hat mich halb die Treppe hochgeprügelt, allerdings war ich damals noch kleiner und verstand eben auch nicht wieso sie das tat. Jetzt wohl, aber das hat viel mehr mit Wissen und Erfahrung zutun, ich glaube bei deiner Mama ist ein Mutter-Tochter-Gespräch nötig :*

    Die Entzündung und die Schmerzen kommen von meinem Brechen, ich habe in drei Wochen mit Vollnarkose eine Zahn-OP. Ich hasse mich dafür das ich selbst dafür verantwortlich bin. Ich versaue mir wortwörtlich mein ganzes Leben mit der Scheiße, merke es, sehe es und kann trotzdem nicht aufhören..

    Danke für die Besserungswünsche :* Ich hoffe das dass bald besser wird, ich dreh durch.

    Liebste Grüße und eine fette Umarmung Süße,
    Jacki <3

    AntwortenLöschen
  2. Okay, wenn du sagst, dass es sowieso nichts bringt und du es die letzten Jahre schon oft genug versuchst hast, ist es wohl vielleicht ein Weg wenn ein Außenstehender deinen Mama mal auf den Zahn fühlt?
    Vielleicht Jemand, der ihr nahe steht?
    Kennst du da jemanden?
    Wäre vielleicht eine Möglichkeit, wenn du dazu bereit wärst.
    Aber ich verstehe dich: Irgendwann hat man als Kind auch keine Lust mehr ständig nachzuhaken und zu versuchen das sich die Streitereien bessern. Ich finde als Kind ist an da sowieso meist machtlos. Es tut mir wirklich leid für dich und ich wünschte ich könnte Dir einen besseren Rat geben, kann ich aber leider nicht. Ich kenne deine Situation leider viel zu gut und habe es bis heute nie geschafft zu meinem Papa durch zu dringen oder ihn dazu zu bewegen, mich zu lieben. Aber mach dir deswegen keine Vorwürfe, das macht ich nur noch selbst fertig, da kannst du nicht Schuld dran sei, da hat deine Mama ein Problem, was sie an dir auslässt, ohne das du direkt was mit zutun hast.

    Dankeschön :* Aber irgendwie glaube ich nicht mehr wirklich daran das dass alles irgendwann aufhört. Dafür ist es viel zu sehr Normalität und Alltag geworden..

    Liebste Grüße,
    Jacki♥

    AntwortenLöschen
  3. Ich würde dir einfach so gern helfen , das hört sich alles so schlimm an :(

    AntwortenLöschen
  4. So und hier nochmal:
    Niemand hat das recht dich so zu behandeln, als wärst du das letzte Stück Dreck. Niemand. Du bist so wundervoll und ich bin froh, dass ich dich kennen darf. ♥ Wenn ich könnte, würde ich dich da sofort raus holen und dich in Sicherheit bringen. Mit dir wegfahren. Dort hin, wo dir niemand weh tun und dich verletzen kann.
    Liebes, ich habe dich echt unglaublich lieb und ich bin froh, dass es dich gibt! ♥

    AntwortenLöschen
  5. Oh maus, wie süß bist du eigentlich?
    Es ist einfach, weil ich so an Mensche hänge und sie es manchmal einfach nicht nötig haben zu antworten und patzig und pissig werden. Weil.. weil ich meinen Papa einfach so sehr vermisse und mein Leben hasse. Weil ich manchmal so taub und gefühllos bin, dass ich nicht einfach weiß was ich denken soll. Das ich schneide und nichts merke und insgeheim einfach will, das mich Jemand in den Arm nimmt, mich liebt. Wirklich lieb hat und es mir sagt. Ich habe so sehnsucht danach das man mir ins gesicht sagt, das man mich lieb hat. Es zerfrisst mich ganz und gar und ich halte es nicht mehr aus.

    Es tut mir leid, vielleicht etwas viel auf einmal..

    Du bist unheimlich toll, vergiss das nie und niemand hat das Recht, dich schlecht zu behandeln :*
    Eine dicke umarmung dalass.

    Liebste Grüße
    Jacki ♥

    AntwortenLöschen
  6. Bitte such dir Hilfe. Warst du mal beim Jugendamt oder ähnlichem? Es gibt bestimmt Möglichkeiten, dir zu helfen.

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      Ich war schon einmal beim Jugendamt zusammen mit meinem Dad, weil ich von meiner Mutter zu ihm ziehen wollte. Habe damals aber nicht erwähnt das sie mich so sehr "Misshandelt" usw. Und da sie das Aufenthaltsnestimmungsrecht hat komme ich da nicht weg, solange sie nicht zustimmt und das würde sie sowie so niemals tun. Danke, aber ich glaube nicht das es noch Möglichkeiten gibt. Man bekommt eben immer das, was man verdient.
      Liebe Grüße, Lee <3

      Löschen
    2. Solange du es nicht versuchst, wirst du es nicht wissen. Das Jugendamt kann dich immer aus Familien holen. Oder du kannst in ein Frauenhaus flüchten.

      Keiner hat so eine Behandlung verdient und das weißt du!
      Wie lange willst du das noch mitmachen, darüber klagen aber nichts ändern? Du bist doch nicht dumm und keine Puppe deiner Mutter! Bitte geh nochmals zum Jugendamt.

      LG

      Löschen
    3. Weißt du lieber Anon. Ich habe leider ein kleines Problem oder sie hat mir dieses Problem in mein Gehirn gebrannt. Als ich das erste mal versucht habe von ihr weg zu kommen, hat sie mir gedroht das sie sich umbringt wenn ich weg gehe und ich habe schon einen Menschen Sterben lassen, auch wenn ich sie hasse, sie ist immer noch meine Mutter und ich habe sie lieb und das ist vollkommen verrückt weil ich sie eigentlich echt nicht mag aber ich will auch nicht das sie sich wegen mir umbringt. Damit könnte ich nämlich auch nicht Leben..
      Liebe Grüße zurück :*

      Löschen
    4. Oh ... Dann respektiere ich deine Entscheidung. Ist deine Mutter in Therapie? Aber für Ausbildung oder Studium auszuziehen, ist dir erlaubt, hoffe ich? Ich wünsche dir, dass du den Absprung aus dem Elternhaus irgendwann schaffst.

      Löschen
    5. Das klingt jetzt bestimmt total verrückt aber ich denke wenn ich wegen der Ausbildung wegziehen würde dann hätte ich auch für mich selbst einen guten Grund zu sagen das ich weg gehe ohne irgendwie noch die Achuldgefühle zu haben das ich sie umbringe -also sie sich, aber ich sie also so irgendwie halt.. - und naja ich würde sie irgendwie nicht so im Stich lassen. Wegen Mom dürfte ich nur ausziehen wenn sie weiterhin das ganze Geld bekommt, weil dadurch das sie Nichtmitglieder Geld umgehen kann hat sie sich ziemlich verschuldet und kann die Miete nur knapp oder manchmal auch garnicht bezahlen, weshalb ich ja insgeheim immer noch auch einen Rausschmiss warte, dass wäre dann für mich auch so ein "guter Grund" um mich von ihr ab zu knipsen. Ohje das klingt alles so merkwürdig :(
      Meine Mutter ist nicht in Therapie. Schon allein deshalb nicht, weil sie niemals zugeben würde das mir ihr etwas falsch ist.

      Danke für deinen lieben Wunsch:) Ich hoffe das auch sehr, nur eben wann ich es schaffe weiß ich leider noch nicht :x

      Löschen
  7. Oh Gott, danke, du bist so unheimlich lieb, ich weiß gar nicht womit ich das verdient habe, danke danke danke ! Du bist wundervoll, vergiss das nicht, ja?

    Wieso ich meinen Papa vermisse ? Ich denke einfach das ich solche Komplexe in Sachen Beziehung und Bindung habe, weil er mir mein lebenlang das Gefühl gegeben hat, das ich wertlos bin. Jedesmal wenn ich ihn gebraucht habe, war er nicht da. Nein, eigentlich war er nie für mich da Nicht einmal einen Geburtstagswunsch bekomme ich noch von ihm- einfach nichts. Er lacht mich immer aus, hat mich damals als fett bezeichnet, war Alkoholiker und einfach nicht ein Papa. Er war nichts. Aber trotzdem war er alles für mich. Mir fehlt einfach etwas in meinem Leben. Und ich bekomme es einfach nicht hin, dies zu verarbeiten. Er kommt mich nicht besuchen, obwohl er weiß das jeder tag mein Letzter sein könnte. Als ich 15 Kilo Untergewicht hatte, verbot er mir zu essen, und damals sagte er ich solle weniger essen.
    Er behandelte mich einfach immer wie ei Stück Dreck. Das letzte mal als er freiwillig bei mir anrief ist ein Jahr her. Das letzte mal sah ich ihn vor zwei Jahren. Und da ging ich ihn besuchen weil ich mich rechtfertigen wollte. Ich weinte-er lachte.
    Er ist einfach er & hat mein Leben zerstört


    Liebste Grüße, eine dicke Umarmung und ganze viele Küsschen an Dich ! :*
    Jacki

    AntwortenLöschen
  8. kannst du denn nicht da weg ? Also wenn sie dir so droht dann kann sie dich ja nicht lieben und du wirst niemals da glücklich. Da musst du einfach an dich denken, weil wen jemand einem das leben so kaputt macht hat er es einfach nicht verdient !

    ich hatte die Möglichkeit zu einer Therapie ER (J) wollte mit mir da ja anrufen zsm hinfahren und alles .., aber ich hab doch n Rückzieher gemacht und jetzt meldet ER sich nicht mehr. Angefangen hatte es ja alles wegen ihm und war so froh das ER sich so kümmern wollte aber im Endeffekt will ich's dann doch nicht. Will jetzt einfach nur noch das er mich nochmal anschreibt oder anspricht , will das ich so dünn bin das es richtig auffällt. Ich weiß das es krank ist aber naja es macht mich zumindest glücklicher als wenn ich zunehme :)

    :*

    AntwortenLöschen