Sonntag, 2. März 2014

»188« [1/5]

Warten ist schrecklich aber es lohnt sich. Die Sekunden bis zu unserem Treffen ziehen sich länger, als der längste Kaugummi und kriechen gerade so vor sich hin. Im Schulgarten während der letzten Stunden am Mittwoch, hacke ich auf das Beet ein, als ob es etwas dafür könnte das ihr Auto nicht ansprang. Doch dann schrieb sie, sie schafft es doch noch und sofort fiel diese grauenhafte Angst von meinen Schultern herunter, wie ein riesiger Sack Mehl. Als es endlich zum Ende der Stunde klingelt und wir nach draußen gehen werde ich zunehmend nervöser. Was wenn sie mich in echt garnicht mag? Was wenn ich sie garnicht erkenne? Was wenn das Auto doch den Geist aufgegeben hat? Was wenn sie.. Mein Blick streift ein Hellgraues Auto mit fremdem Kennzeichen und einer Jungen Fahrerin mit Roten Haaren. Sie parkt auf der anderen Straßenseite und nachdem ich kurz überlege ob ich warte bis sie ausgestiegen ist, gehe ich an die Fahrertür und umarme sie. Nein falsch ich zerquetsche sie fast, so sehr habe ich auf diesen Moment gewartet. Es hat sich nicht so angefühlt als hätte ich diese wundervolle Person erst vor einigen Monaten kennen gelernt. Es hat sich so angefühlt als wäre sie die ganze Zeit ein verloren gewesenes Puzzle Stück zu meinem Herz, das ich plötzlich wieder fand. Mein Kopf denkt sich »Gott sie ist wundervoll und hier und fang jetzt bloß nicht an zu heulen Lena« und während wir auf der Heimfahrt durch sämtliche Kreisel und Baustellen fahren und ich versuche so gut wie möglich den richtigen Weg zu finden, muss ich sie einfach andauernd ansehen und lächeln. Sie ist hier. Das Wort Krass bekommt von uns beiden eine ganz eigene Bedeutung verpasst. Nicht dieses Krass, wenn man im Kletterwald ist und sich denkt Krass wie hoch ist das denn. Sondern ein schönes Krass. Keiner von uns beiden hätte sich noch vor einer Woche träumen lassen, dass wir uns so bald sehen würde und dann klick - zack - bum war sie auf einmal hier. 

Als wir das Auto, samt ihrem Gepäck verlassen und die Treppe hoch gehen werde ich schon wieder nervös. Wegen Mom. Um Ehrlich zu sein hätte ich nicht gedacht das sie es so gut hinkriegt die "Supper Mama Rolle" so gut zu verkörpern. Aber besser so als wenn sie gewesen wäre, wie sonnst auch. Dann lieber Hyperfreundlich. Außerdem tat es mir auch mal ganz gut, sie so zu erleben. 
Dann kommen wir zum Thema Essen. Um ehrlich zu sein hatte ich mir wirklich viele Gedanken darüber gemacht, was ich deshalb mache und war echt ein bisschen Ratlos als Mom zum Essen gerufen hat. Aber ich glaube es ging. Für uns beide. Später wollen wir erst ein bisschen durch mein Kuhdorf aber als es anfängt zu regnen beschließen wir kurzerhand in die "Stadt" zu fahren. Erst laufen wir ein bisschen planlos durch die Gegend und dann landen wir (wo auch sonnst) in meinem Lieblings Buchladen. Dort schauen wir uns erst Bücher an und setzten uns später in die leseecke um ein bisschen zu lesen. Ich mag es wenn Menschen lesen. Ich mag es wenn sie liest. Meiner Angewohnheit nach zu gehen und sie beim lesen zu beobachten, ist schön. Sie ist schön. Ihre Haare sehen in echt viel passender aus, als auf den Bildern. Ihre Augen fliegen über die Worte. Ihr rechtes Bein liegt über dem Linken. Ich lächele. Menschen beim lesen zu beobachten ist einfach toll. Mein Buch liegt auf meinem Schoß ab und zu blättere ich um und lese ein paar Zeilen. Aber Lia ist besser als jedes Buch der Welt. Spannender. Interessanter. Fesselnder. Sie selbst ist das schönste Buch und ich habe die Ehre sie zu lesen. 

Meiner Meinung nach sieht man wie Menschen sind wenn sie lesen oder wenn man von ihnen liest und in beiden Fällen wurde mir bestätigt das Lia einfach ein unglaublich besonderer, wertvoller und vor allem wundervoller Mensch ist. 
Am Ende kauft sie das Buch, dass sie gelesen hatte und wir laufen noch ein bisschen durch die Stadt. Der Regen pustet kleine Tröpfchen in unsere Gesichter. Kurz darauf beschließen wir die Stadt hinter uns zu lassen und wieder zurück nach Hause zu gehen. Zuerst spielen wir Karten und dann erzählt sie mir, während wir auf meinem Bett liegen von dem Treffen mit Lilly am Vortag und was sie bisher alles durchmachen musste und dann bin ich wirklich irgendwie ziemlich schockiert und Sauer. »Armes Deutschland« ist irgendwie das erste was mir einfällt. »ungerecht« das zweite. Manchmal würde ich euch alle am liebsten mit einer Schutzschicht überziehen, die verhindert das man euch jemals wieder weh tun kann. Manchmal ist das Leben echt nicht Fair! Später unterhalten wir uns über Lieblingsbücher und als sie den Titel ihres Lieblingsbuches nennt, greife ich in mein Bücherregal und Zaubere es hervor. Auch ihren Musikgeschmack und die Begründung "wenn ich ein Lied höre und es schön finde, mag ich es" kommt mir selbst sehr bekannt vor. Auch wenn ich irgendwie immer auf der Suche nach Musik bin. 

Später schauen wir einen Tanzfilm und während die Cheerleaderinnen vor sich hin hüpfen, schleicht sich M. in meine Nervenbahnen und zerdrückt mir die Luft zum Atmen. Lia fragt ob alles okay ist. Erst nicke ich aber dann kann ich die Tränen nicht mehr zurück halten. Sie tut das einzig richtige und nimmt mich in den Arm. Ich bin so froh das sie da war. Alleine hätte ich das alles nicht ausgehalten. Nachdem der Film fertig war und der Schmerz sich dort hin zurück verkrochen hatte wo er her kam, gingen wir langsam schlafen.


Am liebsten würde ich die letzten 5 Tage in ein großes Glas packen um es immer wieder zu öffnen und mich darin zu verlieren. Die Zeit mit Lia war unglaublich schön. Es hat so viel in mir wieder hergestellt und komplett gemacht. Ich weiß nicht hattet ihr schon einmal das Gefühl einen Menschen im Arm zu halten und auf einmal komplett zu sein. Nicht ner ein Haufen aus Scherben. Sondern ganz. Sie hat mich komplett gemacht und das war so unglaublich schön. Ihre Umarmungen. Ihr Händedruck. Ihr Gesicht. Ihr Lächeln. Ihren Geruch. Ich werde das alles nie nie niemals vergessen.

In den nächsten paar Tagen werde ich euch noch so viel aufschreiben. Einfach schon alleine deshalb damit ich die ganzen eindrücke niemals vergessen werde. Auch wenn es wirklich schwer wird jemanden wie Lia und die Zeit mit ihr, in ein paar Post's zu quetschen. 

Ich hab dich lieb Lia! ❤️ Unglaublich sehr! Und ich vermisse dich schon jetzt so sehr! :( Ich wünschte du wärest hier! Bei mir und ich könnte dich wieder Knuddeln und du könntest mich komplett machen. :'( 
Wieso sind die besten Menschen nicht einfach nur ein paar Sekunden entfernt? You'll Never Walk alone <3 Und ich weiß das du diesen doofen Kampf verdammt nochmal gewinnen kannst! Du musst! 
Fühl dich bitte ganz doll umarmt! <3





Kommentare:

  1. Oh Süße <3 Danke für diesen wunderschönen Post. Du bist so unglaublich <3 Danke, dass du so liebe Dinge über mich schreibst. Danke, dass ich dir so wichtig bin, dass du mich so lieb hast. Ich habe wirklich absolut keine Ahnung womit ich dich verdient habe und ich bin einfach nur unendlich dankbar, dass ich dich kennen lernen durfte. Danke, meine wundervolle Lee <3 vielen vielen Dank.
    Die Zeit bei dir war das aller schönste, was ich seit langem erleben durfte und ich kann noch immer nicht ganz glauben, dass das alles echt passiert ist. :) Danke für diese schönen Momente.
    Das in dem Buchladen ist so süß <3 Du bist so süß. Danke, dass du mich so wertschätzt und etwas so viel besseres in mir siehst, als ich es in mir je sehen könnte.
    Ich wünschte auch so sehr, wir hätten diese Zeit einfangen können. Aber dafür ist die Freude auf das Wiedersehen so unendlich groß <3
    I love you so much!!
    Danke für alles Süße :*
    Deine Lia

    AntwortenLöschen
  2. Süße,
    dein Text hat mich grade so überwältigt!
    Es freut mich so sehr, dass ihr eine tolle Zeit hattet, die wirst du sicher immer in deinem Herzen tragen. :)
    Ooo wie sehr wünsche ich mir auch so einen Menschen, bei dem man sich einfach zu Hause fühlen kann...
    Ich habe dich lieb und drück dich ♥

    AntwortenLöschen
  3. Liebes,
    ich bekomme immer Tränen in die Augen, wenn ich ein Kommentar von dir lese... danke für deine liebevollen Worte ♥
    Ja, so eine Blogger Stadt wäre echt toll. Wäre wundervoll. Alle wundervollen Menschen auf einem Fleck... :)
    Ich drücke dich und lasse dir ganz viel Liebe da ♥♥
    :***

    AntwortenLöschen
  4. Ach Liebes,
    du bist so süß, danke...
    Ich glaube in nächster Zeit kann ich aber nicht noch genauer bei meiner Therapeutin drauf eingehen. Es fällt mir ja schon schwer genug, dass ich ihr Texte geben muss, weil ich darüber nicht reden kann...
    Weißt du Liebes, ich glaube, das ist unsere Gesellschaft, die uns so kaputt macht. Ich denke, dass nicht mal wir selbst uns kaputt machen, sondern uns die Gesellschaft so kaputt macht, dass wir schließlich doch uns selbst kaputt machen...
    Lee, ich bin so dankbar, dass es dich gibt und dass du mir immer so tolle liebevolle Worte schreibst. Danke! ♥
    Ganz ganz viel Liebe an dich!! ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  5. Habe von dem Buch schon gehört, aber gelesen noch nicht. Werde es mir aber denke ich auch noch kaufen. Ich lese grade Essen - Nein danke! Kennst du das?
    Ich weiß, Gesundheit ist wichtiger als alles andere, bla bla. Aber so einfach ist es einfach nicht. Ich meine, da sind Prüfungen in der Schule, Arbeiten die geschrieben werden, Abgaben von Hausarbeiten, die eingehalten werden müssen. Da kann ich nicht einfach sagen >Nö, ich bleib mal zu Hause<. So gern ich auch will, aber ich darf einfach nicht...
    Danke, dass du da bist :***

    AntwortenLöschen