Sonntag, 12. Januar 2014

»168«

In weniger als 12 Stunden muss ich aufstehen. Schulanfang. Nun das gute alte dauer Lächeln auflegen und mir Thematik überlegen die ich mit besagten "Freunden" abarbeiten kann. Doch um ehrlich zu sein. Ich habe Angst. Angst vor meinen Hauptfacharbeiten die man mir morgen oder spätestens Donnerstag unsanft in die Hände klatscht. Angst vor Kunst weil ich meine Maske fertig machen und eine Begründung dazu ablegen muss. Die einzige Begründung die ich hätte, ist so krank das man mich wegsperren würde. Doch die größte Angst habe ich vor Fr.S. Am Mittwoch bin ich um 15h bei ihr in HP und eigentlich sollte ich bei zwei Psychologinnen angerufen haben und zumindest nach einer Therapie gefragt haben. Bei der einen habe ich wirklich angerufen, sogar zwei mal. Aber das Problem ist dir telefonsprechzeiten sind Montag- Donnerstag von 12 bis 13 h. Und da habe ich ja jetzt Schule und wie soll ich dann bitteschön diese doofe Psychotante anrufen und mit ihr reden? Es ist alles so verzwickt.  So verdreht. So verängstigend. 

Ich bin wie ein Blütenblatt. Es wurde ausgerissen und nun muss es sich durch das Leben kämpfen, muss alleine fliegen lernen um zu überleben. Der Stützende Stiel und die anderen Blätter sind weit weg. Sie können nicht ewig da sein und nun ist es allein. 



 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen