Samstag, 21. Dezember 2013

»153«

»Lebenslast«

Das Leben ist so oft eine Last. Diese Last, sie bringt uns dazu zu tauchen. Ab zu tauchen. Oft verschwindet man einfach in einem Meer aus Schwarem Geröll und lässt sich erdrücken. Das Leben steckt einem so oft den Mittelfinger entgegen und doch nehmen wir lieber gleich die ganze Hand. Weil es einfacher ist. Sicher. Ungefährlicher. Das Leben reicht uns, während es uns gleichzeitig erdrückt einen Finger an dem wir uns festhalten. Somit ist das Leben Rettung und Not zugleich. Ich hatten in letzter Zeit oft das Gefühl an etwas leiden das größer ist als das Leben, nämlich das was danach kommt. Das nichts. Davor habe ich meinen Respekt und doch glaube ich das es, nach dem man Jahre lang am Leben ertrunken ist, etwas besseres geben muss als das Leben selbst. Und ich hoffe so sehr, dass es dieses etwas gibt und das ich eines Tages finden werde.

Gestern war einfach anstrengend. Seit zwei Wochen war ich zum ersten mal wieder Dienstags in der Schule. Wenn auch mit gemischten Gefühlen. Als einzige in Sport mit Langärmligem Pulli herum zu laufen ist nicht gerade das schönste. Vor allem wenn man weiß, das jeder weiß was darunter Schlummert. Ich fühle mich ausgeliefert. Der Krankheit ausgeliefert. Nach den ersten 45 Minuten in denen wir Volleyball gespielt haben, nehmen Julii, N., Frii und ich uns einen Baskettball und spielen ein bisschen. In Erdkunde habe ich auf dem linken Auge wieder nichts gesehen. Es wird langsam gruselig. Ich weiß ja schon lange das mein Auge und meine Muskeln und manchmal auch Nerven zucken wenn ich angespannt bin aber das ich dann einfach ganz gepunktet weiß sehe und mit dem einen Auge ziemlich nichts mehr erkennen kann, dass ist schon ziemlich merkwürdig.

Jetzt gerade sitze ich im Bus, weil wir entfall halten und somit SHG ausgefallen ist. Eigentlich schade ich bin ganz gerne Künstlerisch aktiv. Eben habe ich mit Jana geschrieben. Sie hat jetzt eine Psychologin. Das finde ich sehr gut und es ist bestimmt richtig. Jana hat eine 'Phobie' vor Erbrechen und hat sich auch eine Zeit lang selbst verletz. Im Zeltlager hab ich mit ihr viel Geredet und mich eigentlich auch echt super mit ihr verstanden. Sie hat mir zu etwas gerate, weil sie weiß wie meine Verletzungen damals ausgesehen haben und das ist ja schon ein halbes Jahr her. Auf jeden Fall meinte sie, dass es in F. a. M. eine Kinder und Jugendpsychatrie gibt und ob ich das nicht vielleicht Sinnvoll finde. Leider Muss ich die liebe da enttäuschen. In eine Psychatrie gehe ich nur wenn mich jemand einweist außerdem geht's mir ja garnicht so schlimm.. Nur ein bisschen Schlecht. Okay. Ja mir gehts beschissen aber das ist schon in Ordnung. Damit kann ich Leben. 

Schon wieder diese Lebenslast vielleicht ist und bleibt das Leben etwas belastendes, etwas das nie einfach und verständlich wird. Es wird wohl einfach immer Kompliziert bleiben.

Morgen fahren wir mit der Klasse nach Mainz in den Dom + Altstadt + Weihnachtsmarkt. So ist der Plan. Irgendwie freue ich mich echt ein bisschen. Mit Julii läuft alles Irgenwie Super.. Auch wenn mich das immer mehr verwirrt. Ci ist auch ganz Normal und irgendwie, ach das ist komisch.. Ich warte irgendwie die ganze Zeit auf so einen Knall, aber da ist nichts. Noch nicht. Vielleicht kommt ja noch irgendwas? Am Freitag kommt Julii, nach der Mathearbeit zu mir, vielleicht da. Vielleicht nie. Vielleicht irgendwann? Ich hab keine Ahnung.

Am Sonntag bin ich bei meiner Oma auf Geburtstag eingeladen. Ich überlege aber noch ob ich hin gehe, weil sie macht immer so viel essen und ich kann so viel einfach nicht essen und vor allem nicht morgens und auch nicht ohne das alles wieder los zu werden. So viel Dreck hate ich nicht aus, vor allem nicht in mir Drinn. 

Ich wünsche euch einen schönen Tag heute und auch morgen Natürlich ihr lieben <3 

Mal schauen vlt. kann ich ja ein paar Bilder machen von Mainz, wäre ja mal eine kleine Abwechslung von all dem Schwarz Weiß. 


Sende euch viele Umarmungen, 
❤️ eure ҽҽ 



Kommentare:

  1. Du schreibst so toll!!
    Und du wohnst anscheinend ganz in meiner Nähe. :D
    Der Weihnachtsmarkt ist echt toll! Zwar nicht, wenn man ihn jedes Jahr sieht, aber so ist er echt toll, wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß!!
    ♥♥

    AntwortenLöschen
  2. Ich wünsche dir auf jedenfall viel Spaß :)
    Ich werde dann zu der Zeit in der Schule verweilen und eine verdammte letzte Arbeit für dieses Jahr schreiben... -_-
    Fühl dich auch umarmt ♥

    AntwortenLöschen