Sonntag, 11. August 2013

»79«

Ich bin wieder Zuhause. Obwohl es sich nicht nach Zuhause anfühlt. Mom schreit mal wieder rum. Anstatt zurück zu brüllen, lasse ich es still und leise an mir abprallen und sitze stumm da. Jetzt bin ich seit 3 Stunden in meinem Zimmer eingeschlossen und versuche mich vor dem Essen fern zu halten. Ich will dieses Gefühl los werden, jede einzelne Zelle seinen Körpers zu hassen. Will mich mögen. Und das kann ich nur wenn ich hübsch und dünn bin. Aber es wird nicht genug. Nicht existent, selbst das wäre zu viel. Irgendwann kann ich fliegen und solange die Flügel fehlen muss ich eben dafür Kämpfen. 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen