Samstag, 11. Mai 2013

»50«

Mein Leben ist kalt. kalt, still, einsam und Leer. Birdy schleicht sich durch meine Ohren direkt in meinen Kopf hinein. Ab morgen kann ich endlich wieder weiter fasten. Ich bin eigentlich wirklich gern bei Dad aber wenn Oma kocht nimmt man sogar zu wenn man das essen nur anstarrt. Ich wollte das nicht essen. Will nicht wieder mehr wiegen. Ich habe mich seit 3 Tagen nicht gewogen. Ganz großes Problem. Ich brauche diese Gewichtskontrolle einfach. Diese Kontrolle über mich. So war das am Anfang beim Schneiden auch. Ganz am Anfang, wo ich es kontrollieren konnte  wo ich dachte, das ich es kontrollieren könnte. Oma hat Abführmittel da. Bringt mich auf sehr sehr schlechte Ideen. Nehme das morgen mit zu Mom. Sonnst brauch ich 3 Wochen bis ich das wieder runter hab. Fühl mich im Moment eh total scheiße. Einfach so leer. Wenn ich etwas sage, hallt meine Stimme in meinem Kopf wieder und erfüllt meinen Kopf mit einem Lauten Echo. Nächste Woche gibts nur noch 300kcal pro Tag. Muss reichen sonnst werde ich wieder Fetter. Bei Dad kann ich nicht mal laufen gehen. Das macht mich so fertig. Ich stelle mir die ganze Zeit vor, wie ich morgen um 11. bei Mom durch die Tür direkt ins Badezimmer stürme, nur um der bitteren wahrheit ins Gesicht zu blicken. Habe Angst davor und brauche es doch so sehr.

Leise Stille erfüllt sie und der Weg wird einfacher. Der Weg in die Arme des Todes.
                                       

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen