Sonntag, 14. April 2013

»40«

Liege in meinem Bett. Ok. Es ist 23:26 wo sollte ich auch sonnst sein? Mom ist seit zwei Tagen krank. Ich stehe hier im Moment zwischen Nerven Zusammenbruch und Heulanfall. Der Sommer kommt. Man kann es viel zu deutlich spüren. Die Hosen und Pullis werden zu T-shirts und Shorts. Und ich will das nicht. Ich will keinen Sommer. Will den ewigen Winter. Für immer Schnee und Eiseskälte. Muss mich jetzt wohl wieder auf meinen Fetten Bauch beschränken. Kann nur noch den mit Klingen und diversen anderen Sachen bearbeiten, solange bis der Schmerz und die Stimmen, für eine kurze Zeit ihre Schreie verstummen lassen. Kennt ihr diesen Moment wenn alles in eurem Kopf so laut wird. Wenn sich jedes Wort wie ein Schrei anfühlt und sich jedes falsche Wort in euer Gedächtnis einbrennt. Wenn Erinnerungen an Wörter sich mit neuen vermischen und eine qualvolle Mischung aus Hass, Liebe, Trauer und Angst ergeben. Und wenn nur das eintauchen der Klinge in die Haut den Schmerz und die Schreie Stoppen kann. Aber wer das nicht schon mal erlebt hat, wird es eh niemals verstehen. Niemand versteht mich. Niemand versteht uns. Niemand wird jemals verstehen warum wir uns das alles antuen. Ich habe darauf nur eine Antwort! 'Nur so kann ich in so einer scheiß Gesellschaft, wie dieser überleben ohne vor den nächsten Zug zu springen.

Kommentare:

  1. man kann auch an unendeckten stellen schneiden und man kann auch schreien

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar.. Hüfte und Bauch ist eigentlich ok. Aber das Problem ist das meine Arme und Oberschenkel halt auch schon verschnitten sind.

      Löschen