Dienstag, 30. April 2013

»44«

Guten Morgen Dienstag. Du bist ja auch wieder da. Darfst gerne gehen, ich hasse dich immer noch. Ich hab gestern meinen alten ipod gefunden. Hat mich richtig aus der bahn geworfen, das Ding mal wieder an zu machen und die alten Lieder zu hören. 'Lieder die wir sangen am Tag und Schrieen bei Nacht.' Ja ich vermisse die alten Zeiten ziemlich. Die Zeit wo ich mit der Großstadtbitch befreundet war und mit ihr die letzte Packung Kippen geraucht hab. Und auf der anderen Seite bin ich froh das ich aufgehört habe. Aufgehört zu rauchen und aufgehört mich mit Menschen ab zu geben, die es nicht wert sind. Und trotzdem vermiss ich es manchmal.

Montag, 29. April 2013

»43«

Ich wünsche mir so sehr das, das alles aufhört. Das ich nicht mehr jeden Tag lächeln muss. Das ich wenigstens nicht mehr so tun muss, als wäre ich Glücklich. Ich wünsche mir so sehr, das ich einfach mal ich selbst sein darf. Die kleine, die keine Kraft und Lust mehr fürs Leben hat. Deshalb werde ich hier weg gehen, wenn ich 18 bin. Ich will irgendwo hin, wo man die Sonne sieht. Und wo ich sie sehen darf. Irgendwo hin, wo ich im T-shirt und kurzen Hosen rumlaufen kann und die Leute nicht Murmeln, weil sie es gewohnt sind. Aber das geht hier in diesem Scheißkaff einfach nicht. Wenn ich hier auch nur einmal meine Jacke aus ziehen würde, dann würde ich es am nächsten Morgen beim abholen der Bäckerbrötchen ins Gesicht gesagt bekommen. Das ich eine kleine Hässliche, Aufmerksamkeit suchende, Fette Kuh bin. Und das will ich nicht, also wird mein Sommer'13 in Cadigan's und langen Hosen verbracht.
Ich bin eh irgendwie mehr ein Herbst Kind. Ich liebe den Herbst. Da gibt es Bunte Blätter, die vom Baum herabfallen und dabei dieses Raschelgeräusch erzeugen, das ich so unglaublich schön Finde. Dann ist da der Wind, der alles davon trägt. Manchmal möchte ich all die Gefühle auf einen Zettel schreiben und ihn im Herbst aus dem Fenster werfen, damit alles besser werden kann. Ich wünsche mir so sehr, das alles wieder gut wird. Aber das wird es halt irgendwie nicht.

Samstag, 27. April 2013

»42«

Heute Morgen < FA. Bin bei Dad. Kann da nicht einmal das Fett wieder raushohlen. Bei dem Wetter kann ich nicht mal joggen gehen -.- wiege morgen bestimmt 5 Kilo mehr oder noch mehr. Alles so unfair. Will auf der einen Seite zurück zu Mom um die ganze scheiße wieder aus meinem Körper zu hohlen und mir Muskelkater zu zu legen. Ein bisschen Schmerz bei jedem Schritt tut doch ganz gut. Auch wenn ich dafür mehr als 4 1/2 Kilometer laufen musste. Auf der anderen Seite würde ich gern für immer hier bleiben. Doch im Moment zieht mich ein ganz anderer Grund zurück zu Mom. Das Schneiden. Ich hab keine Klingen dabei. Keine mit denen ich vernümftige Schnitte machen könnte. Nichts das mich rettet. Die Betäubung ist weg. Spüre alles. Seine Blicke, die sagen ''was macht sie nur mit dir?'' Ich weiß er kann mir nicht helfen, doch er weiß es nicht. Und solange er meine Narben nicht gesehen hat, kann er eh nichts machen, außer mich noch mehr unter druck setzten und mich die ganze zeit fragen ob ich in meinem Pulli schlafen will oder ob ich vor habe auch mal was anderes an zu ziehen. Ich wünsche er würde nichts merken und einfach sein leben weiter leben. Ohne seine kaputte Tochter, die sich selbst noch viel Kaputter macht.

Freitag, 26. April 2013

»41«

Ich hab in letzter Zeit total wenig gebloggt. Und dafür mal sorry. Aber ich konnte im Moment einfach nicht.. Ich bin im Moment für nichts zu gebrauchen, das einzige was ich will und kann ist in meinem Bett liegen oder durch den Wald rennen. In meinem Bett liege ich aber eh viel zu viel. Also war ich diese Woche öfter im Wald laufen. Hat eigentlich ganz gut getan. Waren meistens so gute 3 oder knappe 4 Kilometer. Jetzt liege ich im Bett und versuche mit aller Kraft nicht an das zu denken, was ich tun will. Der Sommer kommt, langsam und schleichend legt er sich übers Land und verbreitet bei jedem, aber auch wirklich jedem ein Lächeln. Doch klein Lena sitzt mit ihrem Cadigan und der Langen Hose im Unterricht und fragt sich immer wieder wie sie in Zwei Wochen die Bundes-Jugend-Spiele überstehen soll, ohne das jemand ihr Geheimnis erfährt! Bin seit Dienstag relativ "cut free"! Ich weiß das es nicht lang ist und ich sehr wahrscheinlich schneller Rückfällig werde als ihr bis 10 Zählen könnt aber es drück die Laune nach unten. Julii ist schon wieder Krank. Sie kotzt die ganze Zeit nur. Mach mir scheiß sorgen um sie.. Muss jetzt mal los mich fertig machen und dannach wollen wir mit dem Fahrrad zur Schule kurven. Bin ich mal Gespannt ob ich da heil ankomme oder platt gebrummt werde. Wär auch nicht so schlimm aber naja.

Sonntag, 14. April 2013

»40«

Liege in meinem Bett. Ok. Es ist 23:26 wo sollte ich auch sonnst sein? Mom ist seit zwei Tagen krank. Ich stehe hier im Moment zwischen Nerven Zusammenbruch und Heulanfall. Der Sommer kommt. Man kann es viel zu deutlich spüren. Die Hosen und Pullis werden zu T-shirts und Shorts. Und ich will das nicht. Ich will keinen Sommer. Will den ewigen Winter. Für immer Schnee und Eiseskälte. Muss mich jetzt wohl wieder auf meinen Fetten Bauch beschränken. Kann nur noch den mit Klingen und diversen anderen Sachen bearbeiten, solange bis der Schmerz und die Stimmen, für eine kurze Zeit ihre Schreie verstummen lassen. Kennt ihr diesen Moment wenn alles in eurem Kopf so laut wird. Wenn sich jedes Wort wie ein Schrei anfühlt und sich jedes falsche Wort in euer Gedächtnis einbrennt. Wenn Erinnerungen an Wörter sich mit neuen vermischen und eine qualvolle Mischung aus Hass, Liebe, Trauer und Angst ergeben. Und wenn nur das eintauchen der Klinge in die Haut den Schmerz und die Schreie Stoppen kann. Aber wer das nicht schon mal erlebt hat, wird es eh niemals verstehen. Niemand versteht mich. Niemand versteht uns. Niemand wird jemals verstehen warum wir uns das alles antuen. Ich habe darauf nur eine Antwort! 'Nur so kann ich in so einer scheiß Gesellschaft, wie dieser überleben ohne vor den nächsten Zug zu springen.

Mittwoch, 10. April 2013

»39«

Was wenn es doch nur noch diesen einen Ausweg gibt? wenn der tot das einzige ist was mich am Leben hält. Ich will nichts mehr fühlen. Will nur noch in den unendlichen Schlaf sinken. Manchmal sehe ich den tot schon kommen. Ich male mir in Gedanken aus wie ich sterben kann. Mal stehe ich auf dieser Brücke. Sie hat breites Geländer und davor noch ein kleines stück beton. Ich sehe wie ich darüber klettere und auf dem Stückchen stehe. Auf einmal ist da dann dieses tuckern von Zugrollen. Dann springe ich ins nichts und der Traum beendet mit einem Lauten Hupen. Ein anderes mal sitze ich im Bad. Alles ist still es gibt wie immer nur mich. Mich und den Schmerz. Der mich eigentlich am Leben hält, doch diesmal ist alles anders denn der letzte schnitt geht längs vom Handgelenk bis zum Ellenbogen direkt über die Ader. Ich weiß sie können es nicht nähen. Sie können mich nicht reparieren. Nie mehr. Und das letzt was ich höre ist das scheppern der Rasierklinge wenn sie zu Boden fällt, nachdem sie tapfer ihren letzten Dienst erwiesen hat. Macht euch das auch so Angst wie mir? Ich frag mich manchmal was ich mit meinem Kopf in den letzten 15 Jahren falsch gemacht habe, das er mir jetzt so viele verrückte Dinge zuschreit. Und ja er schreit. Mein Kopf schreit Wörter durch mich hindurch und ich zerbreche an jedem ein bisschen mehr, weil nur mein Kopf selbst am besten weis wie er sich zu zerstören hat.

Dienstag, 9. April 2013

»38«

Heute erster Schultag. Ja heute! Gestern war so ein Studientag ach was weiß ich. Jedenfalls hatten wir da frei. Ich war Mittags in der Stadt und hab ein bisschen was für die Sucht getan. Hab Neue Klingen und was ich persönlich gut finde, ein Augenbrauenmesserdings gekauft. Ist nichts anderes als eine Klinge mit Rillen und nem Stiel. Aber ich mag den Stiel da werden bei mir die Wunden tiefer. Ja ok ich war eigentlich bei heute. Erster Schultag. Hab heute Nacht genau 3.Stunden geschlafen und musste mich deshalb heute morgen mit 1/2 liter Kaffee voll pumpen. Julii war gleich mal Krank. Ich mach mir Mittlerweile saumäßige sorgen um sie. Julii ist mit 1.78 und 45-50 kg nicht umbedingt gleich Magersüchtig und so, aber sie macht uns allen halt einfach sorgen, was nicht umbedingt dazu beiträgt das es mir in irgend einer art und weise besser geht.. Falls das überhaupt noch möglich ist. Hatte Bis 4 Schule und habe dann wegen der scheiß Baustelle mit dem Bus nochmal eine Stunde gebraucht bis nach Hause. Morgen gibts einen kurzen Rückblick auf Sonntag Abend, muss das los werden aber bin jetzt zu müde um noch weitere Wörter in mein Handy ein zu hämmern.

Sonntag, 7. April 2013

»37«

Nachher gehe ich zurück in die Hölle. In meine ganz persönliche kleine Hölle. Mom wartet schon auf mich. Ich habe Angst das sie mich nicht in Ruhe lässt. Das sie fragen stellt, genau wie damals. Das sie da ein Loch bohrt, wo es weh tut. Ich will nicht reden. Nicht mit ihr. Will einfach nur in mein Bett und schlafen. Dieses Gefühl von Tot spüren. Was hält mich denn auf, wenn der Tot so ist wie Schlafen? Die Ungewissheit. Die Angst zu versagen? Es zu überleben! Die Sorge das es dort nicht besser ist? Doch ist es! Alles wäre besser als das hier. Alles wäre besser als Leben. Falls ich das so nennen darf. Ci und den anderen spiele ich die Heile Welt vor. Gestern meinte so "wir bleiben für immer Freunde! Und wenn wir mal alt sind, sitzen wir irgendwann irgendwo, von mir aus auch mit unseren Männern und reden über unsere tolles Leben und die schönen Momente." Nein. Ci sorry. Ich weiß sie meint das total lieb und es ist auch voll Süß! Aber wie soll ich denn bitte schön alt werden, wenn ich nichtmal weiß wie ich dieses Jahre überstehen soll? Sie ist die Beste und falls ich es nicht schaffe und sie jemals diesen Blog lesen wird dann..

CI DU BIST DIE ALLER BESTE!<3 SOLLTE FÜR IMMER SEIN,
DOCH DEIN FÜR IMMER IST ZU LANG!
Ich Liebe dich ❤

Sorry. Musste sein. Und ich glaube auch wenn ich das nur im Unterbewusstsein beschlossen habe, das ich Fr.Schmid nächste Woche fragen werde ob sie mit mir nicht doch mal nach einem richtigen Seelenklemptner schaut.. Aber ich bin mir noch nicht ganz sicher!! Klar auf der einen Seite will ich es umbedingt schaffen l das es mir gut geht. Ok sagen wir besser.. Aber auf der anderen seite geht es mir ja auch gut, zumindestens wenn ich eine klinge in meine Haut schneiden kann. Mein Dad meinte gestern so "Lena warum hast du eigentlich immer nur Langarmshirts oder Pullis an?" und versucht dabei meinen Pulliärmel hoch zu schieben. Ich klammere mich an den Pulli fest und umarme ihn einfach. Das verwirrt ihn so sehr das er mich in ruhe lässt. Glaube er fand das ziemlich komisch. Aber mir ist in dem Moment nichts besseres eingefallen.. Naja! Ich muss jetzt gehen.


Freitag, 5. April 2013

»36«

Sitze auf der Treppe in der Ecke. Bin bei Dad. Höre Prinz Pi. Fühl mich allein obwohl ich es nicht bin. Die Stimme hält ihre scheiß Fresse einfach nicht. Versuch zu Atmen ohne zu ersticken. Die Luft ist zugeschnürt. Ich wünschte, ich könnte jetzt einfach so umfallen. Einfach tot sein und dieses Scheiß Leben vergessen. Abhaken. Damit abschließen. Ich hab aufgegeben . Zu spät. Ich steck schon viel zu sehr in der Sache drin. Ich zitiere irgendwen "Ich hasse diese Krankheit und ich liebe sie!" Kann mich nicht entscheiden ob ich kämpfe oder mich fallen lasse. wünsche mir so sehr ich könnte das alles jetzt beenden. Die Stimme töten. Den Schmerz töten. Einfach gehen.

Donnerstag, 4. April 2013

»35«

Fuck. Gestern meinte Juli so, das ich meine Ausbildung als Erzieherin vergessen kann, wenn ich so weiter mache. Ich weiß doch das das aufhören muss, aber es ist so schwer so verdammt schwer. Das schneiden ist ein so fester Bestandteil in meinem Leben geworden, ich kann damit nicht von jetzt auf gleich aufhören. Aber ich hab Angst. Angst das mich der Elisabethenstift oder die Alice-Eleonoren-Schule für die Ausbildung nicht annehmen weil ich BPS, ES und Depressionen habe. Mit dazu kommen noch die vielen Fehltage und die "super" Noten. Ich will da aber hin. Nein falsch, ich MUSS da hin. Ich habe vor ca. einem Jahr ein Praktikum im Kindergarten gemacht und es war das beste was in dem Jahr passiert ist. Mir ging es in den zwei Wochen wieder mal ganz gut und ich habe mich auch viel weniger als sonnst geschnitten. Die Kinder haben mich einfach total Glücklich gemacht. Doch ich hab keine Ahnung was ich machen soll, wenn die Schulen mich nicht annehmen. Und dann ist noch die Frage ob ich dann überhaupt in eine Kita übernommen werde.. Verdammt! Ich weiß echt nicht was ich dann machen soll:(