Dienstag, 19. März 2013

»29«

Schwach. Schwacher als schwach! ja das bin ich. Hätte nie gedacht das ich mich trotzdem so über drei kleine bitches aufregen kann. Dachte eigentlich mir fehlt die Kraft dazu.. Naja aufregen geht wohl doch immer. Die drei Mädchen saßen genau neben mir. Wir hatten von unserem wpu Kurs "Rückblick" was so viel wie; wir erzählen in einem Stuhlkreis, was wir gemacht haben und gehen 1/2 stunde früher heim. Die eine sagt so zur anderen. "was hast du da?" und deutet auf das Handgelenk der anderen! Sie antwortet: "hab mich geritzt weißt du!" und fängt sowas von an zu lachen. aber es kommt noch besser. Die andere tut so als ob's sie's nicht versteht und fragt "echt?" "Ja voll!" "Ich finde Menschen die sich ritzen total krank und dumm. Wie kann man sich denn sowas antuen? Sowas ist einfach nur behindert!" könnt ihr euch das nur ein bisschen vorstellen. Ich sitze neben denen und denk mir so HALT EINFACH DIE KLAPPE! HALT DEINE SCHEIß KLAPPE! Jetzt habe ich den ganzen tag ihre Stimmen im Kopf. Nichts kann sie ausschalten. Außer das was sie hervorgerufen hat. Ich brauche Blut. Ich versuche es zu mindestens an den armen nur leicht zu machen. Aber am ende läuft das Blut doch wieder den Arm hinab. Meine Beine sehen aus wie ein Schlachtfeld. Jeder Schnitt, jeder tropfen, jedes bisschen Schmerz, lässt die stimmen verstummen. Langsam aber sicher verschwinden sie. Krank-dumm-behindert-krank-dumm-behindert! Die Worte schreien sich wie von selbst durch meinen Kopf. Doch mit dem letzten schnitt ebbt auch das letzte Überbleibsel der Gedanken ab. Mein Kopf ist frei und leer. Die Stimmen der Mädchen sind weg! Aber die eigene bleibt..

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen