Sonntag, 3. März 2013

»26«

Heute ist der erste Tag von diesem Jahr, an dem es mir gut geht. Ein bisschen zu mindestens. Okay nur ein kleines bisschen. Jetzt Gerade sitze ich auf dem Balkon und habe die Füße auf den Tisch gelegt. Die Sonne brennt gegen die Kälte und erwärmt das gefrorene Herz. Es tut so gut ein bisschen wärme zu spüren. Überall auf der Haut ist es warm. Mein Handy spielt leise im Hintergrund die geliebte Melodie von Cas ab. Es ist der erste Tag von diesem Jahr, der gut ist. Ein bisschen! Ich hab mit für dieses Jahr zwei ziele gesetzt. Ich will wenigstens versuchen mit dem Schneiden auf zu hören auch wenn ich weiß das es verdammt schwer wird und ich es sehr wahrscheinlich nicht schaffen werde. Und das zweite ziel ist abnehmen. Ich will endlich hübsch und nicht mehr so Fett sein. Um nochmal auf ziel oder beziehungsweise Wunsch eins zurück zu kommen. Ich will es einfach versuchen, damit ich sagen kann "Ich habs wirklich versucht." Und einen Tag hab ich auch schon hinter mir. Ich weiß das ein Tag nicht viel ist. Aber für mich ist es viel. Weil ich mich einfach jeden Tag an den verschiedensten orten geritzt habe. In der Schule; im Kino; in der Stadt.. aber vor allem zuhause. Egal wo ich bin oder war der Schmerz war mit dabei. Ich weiß das er schon seit 2 Jahren ein Teil von mir ist aber ich will es wenigstens richtig versucht haben. Mehr als schief gehen kann es ja eh nicht! Nachher gehts mit Mom & co essen. ICH WILL DAS NICHT!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen