Sonntag, 13. Januar 2013

»05«

Du würdest es nicht verstehen. Niemand versteht es.Niemand versteht mich. Es ist als ob niemand auch nur annähern eine Ahnung hätte wie man sich fühlt wenn, alles was einem wichtig war weg ist. Alles für was ich gelebt habe wurde mir mit einem mal genommen. Mein glückliches Leben wurde mir sozusagen genommen. Jeder Tag ist eine Qual, ein Kamp! Ein endloser Kampf gegen mich selbst. Es geht um das was ich tun muss und um das was ich tun will. Doch zwischen müssen und wollen ist ein großer unterschied. Ich muss mich Bluten lassen um zu überleben. Um überhaupt die Kraft zu haben durch einen Tag zu kommen. Ohne den Schmerz überlebe ich keinen Tag. Ich habe es mal, nur so um es aus zu probieren, einen Tag lang nicht gemacht.. Ich hab den ganzen Tag auf dem Sofa gelegen, an die decke gestarrt und mich gefragt für was ich lebe. Sogar Nachts. Ich konnte einfach nicht Schafen. wobei gut schlafen tue ich immer noch nicht, ich träume schlecht und schmeiße mich im Schlaf von rechts nach links. Manchmal schreie ich sogar. Es ist schlimm aber auch auf eine gewisse weiße gut. Denn es macht mich taub. wenn man nachts nicht oder wenig schläft, ist man Tagsüber wie betäubt. Da ist der Schmerz weg. Dann ist alles weg. Wie als wäre ich in trance oder in einem Loch aus dem mich niemand ziehen kann. Naja da bin ich ja auch. Ich bin in mein Tiefes Schwarzes Loch gefallen und bleibe dort Gefangen, weil mich niemand heraushohl. Doch das ist schwer zu verstehen, wenn man es nicht schon mal selbst gefühlt hat. Ich habe ja gesagt ''Du würdest es nicht verstehen...''


1 Kommentar:

  1. Ich weiß genau wie du dich fühlst. Es ist schrecklich wenn kein anderer es versteht und man alleine mit allem ist. Ich wünsche mir so oft jemanden in meiner Umgebung zu finden, der das gleiche durchmacht wie ich und man sich gegenseitig helfen kann..
    Ich mag dein Blogdesign sehr und werde ab jetzt auch ofters hier vorbeischauen da du einfach toll schreibst.
    kimberly.

    AntwortenLöschen