Sonntag, 27. Januar 2013

»11«

Ja ich sitze hier. Ich schreibe um zu vergessen. Damit ich einmal nur das schreibe was ich denke. Heute war verdammt nochmal so ein Scheißtag! Für Juli bin ich mal wieder an allem Schuld. Ich bin daran Schuld das bei ihr alles schief läuft! wenn sie wüsste wie schief bei mir alles läuft, würde sie vielleicht einmal ihre fresse halten. Doch sie glaubt ich bin immer noch das selbe kleine Mädchen genau wie letztes Jahr. Doch das einzige Problem ist ich kann bei niemandem so sein, wie ich bin. Selbst bei ci bin ich nicht so wie ich eigentlich bin. Es ist nur manchmal so als ob ich auf einem ganz anderen Planeten bin. In  meiner eigenen Welt. Sie ist immer noch grau und leblos, genau wie mein Leben.. Genau wie ich! Die Schnitte sorgen immer wieder dafür das ich noch lebe. Sie sorgen dafür das ich in all dem Scheiß hier nicht unter gehe. Sie sind wie die Schwimmflossen von früher. Sie halten dich über Wasser obwohl du sie eigentlich nicht anziehen willst. So ist das mit den Schnitten auch. Sie sind die Schwimmflossen diese mich über Wasser halten. Ohne sie geht man unter, weil alle Fehler die man bei jedem zu gemacht hat auf einen herab stürzen. All diese kleine Dinge, die in deinem Leben schief gelaufen sind, sind auf einmal da! In deinem Kopf und bringen alles durcheinander. Mir gehen die Tage durch den Kopf, an denen ich noch Glücklich war, wo ich mit den Hunden im Hof herum gerannt bin und aus alten Besen und Mauersteinen, Sprünge gebaut habe. Über diese ich gesprungen bin und so oft auf dem Knie gelandet bin. wo Dady mir gesagt hat das es nur ein bisschen Blut ist und die Narben weg gehen. Aber Dad du hattest unrecht es ist nicht mehr ''nur ein bisschen Blut'' und die Narben bleiben! Früher habe ich über die Wunden geweint, heute starre ich sie an. Ungläubig wie gut so ein bisschen Blut tun kann. Ungläubig wie viel so ein schnitt verändern kann, aber vor allem ungläubig darüber zu was ich selbst fähig bin. Dady es tut mir leid! Deine Tochter ist ein gestörtes Mädchen, süchtig nach dem Schmerz, mit zu viele Problemen und vor allen dingen allein. Weil mich jeder alleine lässt. Jeder der mir wichtig ist, hat sich aus meinem Leben verpisst sobald es schwierig wurde. Ich bin wohl einfach zu Kompliziert für alle. Deshalb lassen sie mich alleine. Mein Leben ist zu Kompliziert und ich bin zu Kaputt um jemals wieder gut zu sein. Ich bin zu Schlecht um für irgendjemanden jemals gut genug zu sein..


Freitag, 25. Januar 2013

»10«

Ja Mom! Ich weiß das ich verschissen hab! Deine ach so Perfekte Tochter hat ne 6 in Englisch geschrieben! Na und? Mein Leben ist eh scheiße. Also warum soll ich mich jetzt über sowas aufregen. Im Moment hab ich viel besseres zu tun. Zum Beispiel atmen. Oder versuchen zu Leben! Leben ohne den ganzen scheiß hier. Ohne den Schmerz und die verfickte liebe. Ich habs begriffen Mom! Er wollte mich nie. Er ist ein Arsch das nach einer Fick Nummer gesucht hat! Entschuldigung das ich mich verliebt habe! Entschuldigung das ich Lebe. Is doch eh bald alles vorbei. Dann hast du das was du willst! Deine Einsamkeit. Weißt du die wünsch ich mir auch. Alleine irgendwo auf dieser Welt wo mich verdammt nochmal niemand kennt. Wo niemand weiß wie zerbrochen ich bin. Ich wünsche mir diesen einen Ort  an dem alles Perfekt ist.. Fast alles, denn ich werde es ja nie sein! Ich wünsche mir dieses kleine stückchen welt das nur mir gefällt. In dem ich tun und lassen kann was ich will und in dem es niemanden interessiert ob ich weine oder lache. Wenn ich dir doch so scheiß egal bin, wieso versuchst du dann an dauernd mir zu helfen! Auch wenn du es nicht tust. Du machst alles nur noch viel schlimmer, doch das schlimmste ist.. Du merkst es nicht mal. Du merkst nicht wie ich nachts daliege und weine, wie ich mein essen wieder rauskotze und wie ich versuche euch allen alles recht zu machen. Du merkst nicht mal wie sehr ich versuche auch nur einmal gut genug zu sein. Nur einmal!! Ist das denn so viel verlangt??

Samstag, 19. Januar 2013

»09«

Ich dachte eigentlich das mein Leben nicht mehr schlimmer werden kann.. Aber da habe ich wohl falsch gedacht, denn diese leere kann einfach niemand mehr füllen. Mein Herz ist leer und schlägt dumpf im tackt gegen die Uhr. Dumpf im Tackt zur Musik. Sie hat mir weh getan, aber ich hab's nicht mal gemerkt. Sie hat so viele Sachen gesagt die mich sonst zum weinen gebracht hätten. Aber ich kann nicht mehr weinen. Als hätte mein Herz, meinen Augen befohlen nicht mehr zu weinen . Als ob ich es verlernt hätte, genau wie das reden und nichts mehr fühlen. Ich dachte echt ich wäre schon ziemlich weit unten.. Ganz unten! Aber da hab ich mich wohl getäuscht.. Denn ich bin noch viel weiter unten als ich dachte. Ich dachte echt schlimmer kanns nicht mehr werden..Doch wenn ich heute eins gelernt habe ist es, das mein Leben immer schlimmer werden kann. denn schlimmer gehts immer!!

Donnerstag, 17. Januar 2013

»08«

Schneeflocken fallen auf mein Haar. Bilden ein Muster aus Sternen. Der Rauch von ci lässt sie langsam schmilzen. Vielleicht bilde ich es mir nur ein aber sie werden für einen kurzen Augenblick grau? Vielleicht spielt mir mein Kopf nur wieder einen Streich. Das tut er im Moment ziemlich oft. Ich höre Dinge und sehe sie, aber sie sind ganz anders. Julii hat gesagt sie will mich nicht mehr.. Bin ihr wohl auch nicht mehr gut genug. Nie bin ich auch nur einmal gut genug! immer nur "Lena mach das, Lena tu dies, Lena es wäre besser wenn..!" wenn ich sterbe? Ja! schon in arbeit, daDoch dann kam sie wieder und meinte ich hätte das Falsch verstanden. "aber so hab ich das doch garnicht gemeint.." Natürlich und ich bin Präsidentin! Nie meinen die Menschen das was sie sagen! wieso sagen sie es denn dann überhaupt?! Aber ich hab es satt immer wieder zu hören das ich unperfekt bin!! Verdammt ich weiß das doch selbst. Ihr hasst mich aber ich kann euch beruhigen! Denn ihr könnt mich niemals so sehr hassen, wie ich mich selbst! Gerade Spielt mein Handy die geliebte Melodie von Cas ab. Ich drücke auf + um die Musik lauter zu machen. Ich frage mich wann mein Leben endlich besser wird?! Egal wie, einfach nur besser, wobei alles wäre besser als das hier!!

Dienstag, 15. Januar 2013

»07«

Müde. Schule zieht sich unendlich in die Länge. Im Bus die Musik an. Erst so leise das keiner sie hören kann, doch dann immer Lauter. Die Stimmen der anderen ausblenden und den tackt fühlen. Die Musik aufsaugen und alles vergessen. Den Blicken standhalten und im Rhythmus atmen. Bustüren öffnen sich. Schließen sich. Ich muss aussteigen. Die Tür geht auf und ich ziehe die kalte Luft in meine Lunge hinein. Kleine Schneeflocken fusseln vom Himmel und legen sich unter der Kapuze auf mein Haar. An der Straße stehen bleiben. Rechts, Links, Recht. Weiterlaufen. Da ist er wieder, dieser Gedanke.. "Was passiert wenn ich stehen bleibe?" Bremst das Auto oder erlöst es mich? Weiter die Straße entlang und links Richtung "zuhause" wo meine Mom schon auf mich wartet, um mir unter die Nase zu reiben was für eine Versagerin ich bin. Sie hat den Brief von der Schule in der Hand und schreit mich an. Ich schmeiße meine Tasche in die Ecke und sehe sie an. Eine 5 in Erdkunde? Denkt sie etwa ich schmeiß ne Party deswegen? Sie schreit immer noch. Sagt mir wie ich bitte schön mit solchen Noten eine Ausbildung bekommen will. "Garnicht denn sonst ende ich so wie du." Schnauze ich ihr ins Gesicht. Ich weiß was jetzt kommt entweder sie schiebt mich in mein Zimmer und schließt die Tür ab oder sie Knallt mir eine. Ihre warme Hand landet auf meiner kalten Wange und erwärmt sie. Blut fließt schneller als sonst durch mein Gesicht. Sie schreit mittlerweile nicht mehr sondern sie Brüllt. Sie Kreischt sich alles von der Seele was an ihrem Tag so falsch gelaufen ist. Ich bin der Boxsack und sie hat die Handschuhe an. So war es schon immer und so wird es immer sein. Ich drehe ihr den Rücken zu und gehe in mein Zimmer. Dort lege ich mich auf mein Bett und fange an Faust für Deutsch zu lesen. Im Hintergrund höre ich sie immer noch schreien. Ich vertiefe mich auf die Sprache, die mir so fremd und doch so vertraut ist. Alles verschwimmt und ich lande in einer Zeit wo das Leben noch etwas wert war..

Montag, 14. Januar 2013

»06«

Jetzt sitze ich hier. All diese Menschen um mich herum. Drei Verdammte Wochen ist es her das wir uns gesehen haben. Trotzdem wäre ich Lieber zuhause in meinem Bett und würde die Decke anstarren. Ich bin so viel Kaputter als jeder denkt. Ich hab die Musik im Ohr und versuche so wenig wie möglich zu denken. Ich will nicht denken, sonst muss ich hier raus. Ich bin wie ein Tier. Besessen von der Jagd. Der Jagd nach Blut. Meinem eigenen Blut. Ich halte das hier nicht mehr aus. Alles ist Glücklich und Lacht. Am liebsten würde ich jetzt verschwinden oder mich in luft auflösen. Am liebsten würde ich jetzt das tun was ich immer tue. Abwr das geht nicht! Ich HASSE Schule. Ich HASSE Menschen. VERDAMMT ICH HASSE DIESES LEBEN..

Sonntag, 13. Januar 2013

»05«

Du würdest es nicht verstehen. Niemand versteht es.Niemand versteht mich. Es ist als ob niemand auch nur annähern eine Ahnung hätte wie man sich fühlt wenn, alles was einem wichtig war weg ist. Alles für was ich gelebt habe wurde mir mit einem mal genommen. Mein glückliches Leben wurde mir sozusagen genommen. Jeder Tag ist eine Qual, ein Kamp! Ein endloser Kampf gegen mich selbst. Es geht um das was ich tun muss und um das was ich tun will. Doch zwischen müssen und wollen ist ein großer unterschied. Ich muss mich Bluten lassen um zu überleben. Um überhaupt die Kraft zu haben durch einen Tag zu kommen. Ohne den Schmerz überlebe ich keinen Tag. Ich habe es mal, nur so um es aus zu probieren, einen Tag lang nicht gemacht.. Ich hab den ganzen Tag auf dem Sofa gelegen, an die decke gestarrt und mich gefragt für was ich lebe. Sogar Nachts. Ich konnte einfach nicht Schafen. wobei gut schlafen tue ich immer noch nicht, ich träume schlecht und schmeiße mich im Schlaf von rechts nach links. Manchmal schreie ich sogar. Es ist schlimm aber auch auf eine gewisse weiße gut. Denn es macht mich taub. wenn man nachts nicht oder wenig schläft, ist man Tagsüber wie betäubt. Da ist der Schmerz weg. Dann ist alles weg. Wie als wäre ich in trance oder in einem Loch aus dem mich niemand ziehen kann. Naja da bin ich ja auch. Ich bin in mein Tiefes Schwarzes Loch gefallen und bleibe dort Gefangen, weil mich niemand heraushohl. Doch das ist schwer zu verstehen, wenn man es nicht schon mal selbst gefühlt hat. Ich habe ja gesagt ''Du würdest es nicht verstehen...''


»04«

Es ist alles am Arsch. Und mit alles meine ich auch wirklich ALLES! Klar ich bin immer noch das kleine stille Mädchen. Doch wenn du so fühlst wie ich und dir reden schwer fällt, dann ist das so als ob die Worte nur wie Eiswürfel aus dem Mund kommen, in kleinen Brocken. Über jedes Wort denke ich 10 mal länger nach als du. Falls ich es überhaupt ausspreche und es nicht wie sonst immer herunter schlucke.Ich habe in gewisser weiße das reden verlernt!! Doch ich war nicht immer so still. Erst als dieser Schmerz gekommen ist habe ich aufgehört zu sagen was ich denke, aufgehört zu reden. Ich hab aufgehört zu sein was ich bin, weil ich tief im inneren zu einem Monster wurde. Ich bin ein Graues, kaltes Monster das zu oft verletzt wurde um so zu sein wie früher. Ich bin ein Lebloses etwas, gefangen in meiner eigenen Grauen Welt. In meiner Welt gibt es keine Blumen und Bäume.Es gibt nur mich. Mich und das Nichts. Das Nichts ist wie der Name schon sagt eben einfach.. nichts. In gewisser weiße ist das Nichts genau wie ich. Leblos und leer. Es ist genau wie ich, weil ich das nichts bin.


Freitag, 11. Januar 2013

»03«

Mich zu Lieben ist schwer, das haben schon viele begriffen.. und dann sind sie gegangen. Denn ich bin nicht einfach und das weiß ich ganz genau. Ich bin anstrengend und Kompliziert. Sehr Kopliziert.. Und ich bin anders.. Du kannst mir etwas total Freundliches sagen und ich bekomme Tränen in die Augen und renne weg. Das ist vielleicht schwach aber wieso sollte ich stark sein? Ich war es noch nie. Ich habe eine andere sicht der Dinge was für dich schlimm ist, ist für mich normal. Doch das alles ist nur ein kleiner teil von all dem was hier in meinem Fucking Live so abgeht..